Österreichs beste Start-ups 2019: Plätze 11 bis 20

Österreichs beste Start-ups 2019: Plätze 11 bis 20

Österreichs 100 beste Start-ups 2019: Plätze 11 - 20

Die besten Start-ups des Jahres 2019, Plätze 11 bis 20: Cashpresso, Storebox, Parkbob, Eversports, Durchblicker, myClubs, Nuki, Hokify, Wikitude


Die 100 besten Start-ups 2019

Klicken Sie auf die Namen der Unternehmen (Plätze 1-50) für weitere Informationen oder auf die jeweilige URL (Plätze 1-100) um zur Website eines Start-ups zu gelangen.

Rang Unternehmen Unternehmenszweck Website
Tabelle wird geladen ...

Platz 11: Cashpresso

Schnellkredite für schnelles Shopping: Das Cashpresso-Team. Vorjahresplatzierung: Rang 10.

SOFORTKREDIT. Das Wiener Start-up für Konsumentenkredite bis 1.500 Euro hat Mitte November mit der Volkswagen Bank einen neuen Partner an Bord genommen. Die Runde soll deutlich über der letzten liegen, die 3,5 Millionen Euro einbrachte. Gemeinsam mit der Volkswagen Bank bietet man bereits Onlinefinanzierungen für E-Bikes und Rennräder an. Mit anderen deutschen und österreichischen Banken gibt es Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit. 2020 soll eine cashpresso-Kreditkarte folgen.

cashpresso.com


Platz 12: STOREBOX

Das StoreMe-Gründungstrio: Johannes Braith, Ferdinand Dietrich und Christoph Sandraschitz (v.l.)

Das StoreMe-Gründungstrio: Johannes Braith, Ferdinand Dietrich und Christoph Sandraschitz (v.l.) - Im trend-Ranking 2018: 23. Platz

LAGERRAUM ZUM MIETEN. Die Expansion in die Schweiz will das Wiener Start-up für Self-Storage-Lösungen im Franchisemodell vollziehen. Anfang 2020 wird der erste Standort in Basel eröffent. Mittlerweile gibt es über 60 Franchise-Lizenznehmer in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Geplant ist, die Zahl der Franchise-Standorte im nächsten Jahr auf 150 Stück mehr als zu verdoppeln. Das Geld dafür stammt aus der letzten Fünf-Millionen-Euro-Runde. Prominente Investoren wie Hansmann, Ertler und die Schweizer Martin Global AG sind beteiligt. Auch Urban Pioneers und Signa Innovations Immobilieninvestment besitzen Unternehmensanteile.

yourstorebox.com


Platz 13: Parkbob

Mit Parkbob von Christian Adelsberger (Bild) findet man mittlerweile in 60 Städten Parkplätze. Im trend-Ranking 2018 Platz 11.

PARKPLATZSUCHE. Bekannt ist das Wiener Start-up Parkbob für seine App, die dabei hilft, die oft nervige Parkplatzsuche abzukürzen, indem freie Parkplätze in der Umgebung angezeigt werden. Zu den Highlights gehört die Kooperation mit Amazon, im Rahmen derer eine Park-Skill für Alexa entwickelt wurde. Gründer Christian Adelsberger denkt aber weit über die App hinaus. Er sieht Parkbob als digitalen Mobilitätsdienstleister. Das Start-up kennt jedes Detail jeder Straße in 60 Städten weltweit.

parkbob.com


Platz 14: Eversports

eversports-Gründer Emanuel Steininger, Hanno Lippitsch, Andreas Woditschka (v. li.). Im trend-Ranking des Jahres 2018 Platz 16.

PLATTFORM FÜR SPORT. Die Gründer von Eversports haben auch heuer ihre aggressive Wachstumsstrategie durch Übernahmen fortgesetzt. Die Akquise des niederländischen Fitmanagers ist ihr siebter Coup innerhalb von sechs Jahren. Ziel ist die Marktführerschaft bei Onlinebuchungen von Sportaktivitäten in Europa. Das Geld dafür stammt aus einer Series-A-Runde über 5 Mio. Euro.

eversports.at


Platz 15: Durchblicker

Reinhold Baudisch (li.) und Michael Doberer sind mit Online-Preisvergleichen und Vermittlungen erfolgreich. im trend-Ranking des Vorjahres (2018): Rang 9.

TARIFVERGLEICHE. Expansives Wachstums stellt das Tarifvergleichsportal Durchblicker nicht nur vor technisch-ökonomische, sondern auch vor organisatorisch-kulturelle Herausforderungen. Immerhin beschäftigt Co-Gründer Reinhold Baudisch rund 80 Mitarbeiter, die 27 Tarifvergleiche betreuen.

durchblicker.at


Platz 16: Myclubs

Zuhause in allen Muckibuden: myClubs-Gründer Tobias Homberger - trend-Ranking 2018: Rang 21

FITNESSCENTER-AGGREGATOR. Mit nur einer Mitgliedschaft aus 500 Sportangeboten wählen: Mit dieser Idee hat es das Wiener Start-up myClubs zum Marktführer in Österreich und der Schweiz geschafft. Die weitere Expansion wird von Speedinvest, aws Gründerfonds sowie Business Angels wie Hansi Hansmann finanziert.

myclubs.com


Platz 17: Nuki

Nuki-Gründer Martin Pansy

Nuki-Gründer Martin Pansy - trend-Ranking 2018: Rang 15, heuer im Ranking somit um zwei Plätze zurückgefallen.

SECURITY. Über 100.000 clevere Türschlösser hat das in Graz beheimatete Start-up Nuki mittlerweile verkauft. Um auch heuer wieder eine Umsatzverdopplung zu erreichen, setzt Co-Gründer Martin Pansy neben dem Onlinevertrieb verstärkt auf den stationären Handel. In dem noch jungen Segment suchen Kunden verstärkt nach persönlicher Beratung rund um Sicherheit und Einbau des Nuki Smart Locks, hat Pansy erkannt. Neueste Projekte beschäftigen sich mit dem „Nuki Opener“, einem Schließsystem für die Haustüren in Mehrparteienhäusern. Die Technologie soll direkt bei Neubauten integriert werden ("Works with Nuki").

nuki.io


Platz 18: Journi

Die Journi-Entwickler digitalisieren Reiseerlebnisse. Christian Papauschek, Bianca Busetti und Andreas Röttl (v. li.) hielten im trend-Start-up-Ranking 2018 noch auf Rang 29.

FOTOBUCH PER APP. Nach der nicht näher bezifferten Kapitalrunde im Sommer hat sich das Wiener Start-up Journi voll auf die Expansion konzentriert. In Europa kamen Italien, Frankreich und die nordischen Ländern hinzu. Besonderes Augenmerk liegt nun auf den USA, wo der Launch erst kürzlich erfolgte. Die Idee, die Erstellung von Fotobüchern zu automatisieren, kommt äußerst gut an. Journi schreibt längst schwarze Zahlen.

journiapp.com

Platz 19: Hokify

Zum Traumjob Swipen: Hokify ist das "Tinder" des Arbeitsmarkts - im trend-Ranking wie im Vorjahr auf Rang 19.

KARRIEREMACHER. Für die geplante Deutschland-Expansion erhielt das Wiener Job-Portal hokify Unterstützung von seinem größten Investor. karriere.at machte im Sommer einen siebenstelligen Betrag locker.

hokify.at


Platz 20: Wikitude

Augmented Reality Vorreiter: Wikitude. Im trend-Ranking im Vorjahr auf Rang 18.

AUGMENTED REALITY. Immer mehr Verbraucher wünschen sich digitale Zusatzinfos über ihre Einkäufe. Von diesem Trend profitiert das Augmented-Reality-Start-up Wikitude, das eine strategische Partnerschaft mit dem weltweit viertgrößten Verpackungshersteller Constantia einging. Im Sommer präsentierte man eine erste intelligente Verpackung für Pferde-Nahrungsergänzungsmittel.

wikitude.com