Nicht nur was, auch wie wir lehren, ist entscheidend

Pünktlich zum Schulbeginn eine Grundsatzfrage: Bereitet die Schule den Nachwuchs ausreichend auf das spätere Leben vor?

Die vergangenen Jahre haben einen technologischen, wirtschaftlichen und sozialen Wandel mit gravierenden Auswirkungen auf unser Bildungssystem mit sich gebracht. Bildungspolitik ist Schulpolitik, vor allem aber Gesellschaftspolitik und zum Teil Wirtschaftspolitik.

Die Schule muss sich als lernende Organisation begreifen, um auf die neuen Anforderungen angemessen reagieren zu können und sie mitzugestalten.

Die Schule entwickelt sich für viele Kinder und Jugendliche immer mehr zu einem umfassenden Lebensraum. Die Vermittlung von Werten – wie Integrität, Zivilcourage und Verantwortung – sowie die Vermittlung von Kompetenzen – wie Kreativität, Flexibilität, Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit und das soziale Lernen – erfordern eine Weiterentwicklung der Lernkultur an den Schulen.

In Zeiten der immer kleiner werdenden Halbwertszeit von Faktenwissen müssen wir diese Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts als zentrale Grundpfeiler unseres Bildungssystems begreifen.

Nicht nur die Frage, was wir lehren, sondern auch der Aspekt, wie wir lehren, ist von hoher Bedeutung: Neue Vermittlungsformen wie verstärkte Projektarbeit, mehr Teamarbeiten, interdisziplinäres Lernen und interkulturelle Zusammenarbeit müssen eine zentralere Rolle in unseren Bemühungen um ein neues Verständnis des Lernens spielen.

Bestmöglich ausgebildete und motivierte Lehrende spielen dabei die zentrale Rolle in der Vermittlung dieses neuen Zugangs zu Bildung für unsere Schüler. Ausbildung, Fortbildung und Weiterbildung unserer Lehrkräfte muss auf höchstmöglichem Niveau stattfinden.

Die Gesellschaft verändert sich, die Schule muss sich mit ihr weiterentwickeln. Das steht für mich vollkommen außer Frage. Und genau diese entscheidende Weiterentwicklung für unsere Kinder möchte ich ermöglichen.

Wirtschaft

Die 4 größten Fehler bei der Unternehmensnachfolge

Bitcoin im freien Fall: 30 Prozent Verlust in einer Woche

Digital

Bitcoin im freien Fall: 30 Prozent Verlust in einer Woche

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft

Wirtschaft

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft