Mit Sicherheit auf Urlaub

Reiseversicherungen sorgen auch im Urlaub für eine medizinische Versorgung. Im Fall der Fälle begrenzen sie auch das finanzielle Risiko.

Sonne, Strand, Meer – endlich hatte es Armin T. geschafft. Nach der bestandenen Matura hatte ihm sein Vater eine gemeinsame Reise nach Florida geschenkt. Doch schon in den ersten Tagen passierte es. Beim Baden im seichten Wasser wurde Armin von einem Hai in den rechten Unterschenkel gebissen.

Die Wunde wurde sofort in einem Spital in Miami versorgt, bleibende Schäden wurden damit verhindert. Nach wenigen Tagen im Krankenhaus organisierte die Europäische Reiseversicherung einen Rückflug nach Wien für Patient und Vater. Dieser hatte vor Reiseantritt um 81 Euro eine Reiseversicherung abgeschlossen. Damit waren die Kosten von rund 30.000 Euro für die Erstversorgung in den USA und die Rückholung gedeckt.

Damit auch im Urlaub die beste medizinische Versorgung gewährleistet und das finanzielle Risiko im Fall der Fälle auf ein Minimum reduziert wird, ist eine Reiseversicherung unerlässlich. Manuela Delapina, Versicherungsexpertin der Arbeiterkammer Wien: „Beim Abschluss sollte man aber auf das Kleingedruckte achten, damit es nach einem Schadenfall zu keinen bösen Überraschungen kommt.“

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Wirtschaft

Familienunternehmen vor Umbruch - Digitalisierung ein Nebenthema

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 23. Mai 2017

Ford-Vorstandschef Bill Ford (re.) präsentiert den neuen Konzernchef James Hackett.

Wirtschaft

Ford wechselt Konzernchef aus: James Hackett folgt Mark Fields