Meinl Bank zeigt Gutachter an: Disziplar-
anzeige wegen angeblicher Befangenheit

Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner neuen Ausgabe berichtet, hat die Meinl Bank eine Disziplinaranzeige gegen Gutachter Thomas Havranek bei dessen Standesvertretung Kammer der Wirtschaftstreuhänder eingebracht.

Havranek war wegen angeblicher Befangenheit auf Drängen der Bank bereits Anfang Juli per Gerichtsbeschluss abberufen worden, die Staatsanwaltschaft Wien hat dagegen beim Oberlandesgericht Wien Beschwerde eingelegt. Havranek weist den Vorwurf der Befangenheit zurück, die Kammer der Wirtschaftstreuhänder wollte den Stand des Verfahrens gegenüber "profil" nicht kommentieren.

Lesen Sie mehr dazu im "profil 37/09!

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft

Wirtschaft

Renault-Chef Ghosn wegen Veruntreuung bei Nissan in Haft

Start-ups

startup300 übernimmt Crowdinvesting-Plattform Conda

Steuertipps

Für Unternehmer: 7 Steuerspartipps zum Jahresende 2018