Mehr Chancen für sozial Schwächere von Anfang an

„Im globalen Wettbewerb um die besten Köpfe entscheidet die soziale und kulturelle Kompetenz.“

Die Liberalen fordern seit jeher Gratis-Kindergartenplätze für alle 3- bis 6-Jährigen in ganz Österreich. Zusätzlich wollen wir Gratis-Krabbelstuben für unter 3-Jährige und eine Umgestaltung der Kinderbetreuungseinrichtungen zu echten „Bildungsgärten“. Es geht darum, eine individuelle Förderung der Jüngsten in unserer Gesellschaft zu ­erreichen. Liberale betrachten Kindergärten und Vorschulen nicht als soziale Aufbewahrungseinrichtungen oder als „Warteschleife“ vor dem Eintritt in Bildungsinstitutio­nen im eigentlichen Sinne, sondern als die erste, grundlegende Stufe des Bildungs­systems. Daher messen wir auch der Ausbildung von KindergärtnerInnen eine gleichrangige Bedeutung und vergleichbare Anforderungen wie der LehrerInnenbildung zu.

Die Rolle von Kindergärten und Vorschulen als Bildungseinrichtungen muss sich auch in der inhaltlichen Gestaltung dieser Institutionen niederschlagen. Für Kinder mit sozial schwächerem Hintergrund kommt es darauf an, ihre Chancen von Anfang an in Krabbelstuben zu verbessern, damit sie Kindern aus sozial stärkeren Familien um nichts nachstehen. Im globalen Wettbewerb um die besten Köpfe entscheidet die soziale und kulturelle Kompetenz. Sie macht Kinder fit fürs lebensbegleitende Lernen, das Grundlage für die beste soziale Sicherung und Menschenrecht zugleich ist. Bildung bis zur ers­ten Berufsqualifikation muss daher als kulturelle Grundausstattung steuerfinanziert allen gleich offen stehen.

Georg Kraft-Kinz

Karrieren

Ex-Raiffeisen-Vorstand Georg Kraft Kinz wird Consulter

Karrieren

Studie: Wie Unternehmer ticken, was sie antreibt

Wirtschaft

Rapid Wien - Der Doppelpass auf der Rasierklinge