Massiver Stellenabbau bei Austrian: 10 % der Verwaltungs-Mitarbeiter müssen gehen

Unter dem Druck ausfallender Asienflüge und hoher Ölpreise muss die Austrian zehn Prozent der rund tausend Mitarbeiter in der Verwaltung abbauen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Laut FORMAT betreffen 84 Prozent des Abbaus die Austrian selbst, 14 Prozent die Lauda Air und zwei Prozent die Austrian Arrows. Insgesamt sollen hundert Planstellen gestrichen werden.

"Unsere Branche befindet sich europaweit unter großem Konkurrenz- und Kapazitätsdruck", begründete Austrian-Chef Vagn Sörensen gegenüber dem Magazin. Angestelltenbetriebsrat Alfred Junghans fordert gegenüber FORMAT ein Konzept über die Sparmaßnahmen und deren Zweckmäßigkeit. "Wir dulden kein weiteres Ausquetschen der Mitarbeiter."

Die gesamte Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

"Kein Goldscheißer": Westbahn kommt auf Sparschiene

Wirtschaft

"Kein Goldscheißer": Westbahn kommt auf Sparschiene

Interview
Peter Voser, Verwaltungsratspräsident und CEO ABB Group

Wirtschaft

ABB-CEO Peter Voser: "Den Rest erledigt der Markt"

Börsewissen #IC19

Börsewissen: 6 Anlagemythen und was dahinter steht #IC19

Grillpartys & Co: Wann rechtlich die rote Linie überschritten ist

Rechtstipps

Grillpartys & Co: Wann rechtlich die rote Linie überschritten ist