Leistbare, gute Kinderbetreuung flächendeckend

„Eine bedarfsgerechte ganztägige Kinderbetreuung ist mir besonders wichtig.“

Es ist seit Jahren unbestritten, dass die vorschulische Bildung ein wesentlicher Beitrag zur Chancengleichheit für alle Kinder in Österreich ist: Die ExpertInnen sind sich einig, dass der günstigste Zeitpunkt, eine Sprache zu erlernen, im Vorschulalter liegt. Sprachliche Kompetenz wiederum ist eine der wesentlichen Grundlagen für den Erfolg in der Schule und in der weiteren Bildungslaufbahn. Ein Gratiskindergarten, der vor allem auch Einkommensschwächeren Bildung im Vorschul­alter ermöglicht, ist logischerweise nur zu begrüßen.

Entscheidend sind drei Faktoren: Die außerhäusliche Kinderbetreuung muss eine entsprechende Qualität aufweisen, leistbar sein und flächendeckend angeboten werden. Es ist schön, wenn der Kindergarten gratis ist; noch schöner ist es, wenn die – kostenlosen – Kinderbetreuungsplätze auch tatsächlich vorhanden sind. Besonders wichtig ist mir auch die Möglichkeit zur bedarfsgerechten, also ganztägigen Kinderbetreuung. Nur so können Mütter und Väter die Kinder­betreuung mit einem Beruf vereinbaren. In der Steiermark wurde schon diesen Sommer der Gratiskindergarten für Drei- bis Sechsjährige beschlossen, finanziert vom Land. Mein Ziel ist die Betreuung von allen Kindern, auch jenen unter drei Jahren. Egal ob sich die KinderbetreuerInnen in Zukunft KindergartenpädagogInnen oder LehrerInnen nennen werden – wichtig ist altersgerechtes Lernen. Fördernd, ohne Druck. Kinder sollen mit Freude das Lernen lernen.

Start-ups

startup300 übernimmt Crowdinvesting-Plattform Conda

Steuertipps

Für Unternehmer: 7 Steuerspartipps zum Jahresende 2018

Georg Kraft-Kinz

Karrieren

Ex-Raiffeisen-Vorstand Georg Kraft Kinz wird Consulter