Kfz-Kaufverträge abschließen

Die Schisaison hat in Österreich wieder begonnen. Man hat die Beschneiungsanlagen angeworfen und auch das Wetter gibt gerade mit viel Schnee den eindeutigen Hinweis, dass es langsam an der Zeit ist, Snowboards und Schier aus ihren Verstecken zu kramen. Diese Idee haben natürlich nicht nur die Österreicher selbst, sondern jährlich auch Millionen von Touristen, die aus den Nachbarländern angepilgert kommen, um die Berglandschaft genießen zu können.

Ganze Massen bewegen sich daher über die Autobahnen in das Winterwunderland Österreich. Die Folge sind Staus ohne Ende und aufgrund der Witterungsverhältnisse mit Schnee, Glatteis und Hagel leider auch jährlich viele Autounfälle. Dabei entsteht beim einen oder anderen, der ein in die Jahre gekommenes Auto fährt, auch schon mal mit einer stark verbeulten Autotür ein Totalschaden. Das bedeutet für einige daher den Kauf eines neuen Wagens . Wer in einem solchen Fall anschließend auf der Suche nach einem neuen Auto für sich sein sollte, der kann eine Checkliste für den Gebrauchtwagenkauf und für die Probefahrt sowie einen Kaufvertrag für ein Auto hier herunterladen , um die Anschaffung des neuen Wagens so unkompliziert wie möglich zu gestalten.

Worauf ist beim Kaufvertrag zu achten?

Ein Kaufvertrag ist unbedingt notwendig, um Käufer sowie Verkäufer rechtlich abzusichern, denn auch der Verkäufer geht mit Abgabe seines Wagens ein Risiko ein. Er muss sich sicher sein, dass sich der Käufer des Autos ordnungsgemäß um die Versicherung und Zulassung kümmert. Daher sollte im Vertrag darauf hingewiesen werden, dass die Haftung und Versicherung des Autos mit dem Kauf auf den Käufer übertragen werden. Ferner sollte der Käufer vertraglich dazu verpflichtet werden, das erworbene Auto nach spätestens einigen Tagen bei der Zulassungsstelle für Kraftfahrzeuge angemeldet zu haben. Um sich zusätzlich abzusichern, sollte der Verkäufer den abgeschlossenen Vertrag seiner Versicherung sowie der Kfz-Zulassungsstelle zukommen lassen.
Wie bei jedem rechtsgültigen Vertrag müssen auch hier natürlich die vollständigen aktuellen Personalien beider Vertragspartner angegeben werden. Insbesondere bei dem Erwerb eines Gebrauchtwagens können so Missverständnisse und Unklarheiten aus dem Weg geräumt werden. Der Verkäufer muss über sämtliche Mängel und Schäden an dem erworbenen Auto in Kenntnis gesetzt werden. Diese Kenntnisnahme sollte ebenfalls vertraglich dokumentiert werden, um später Streitereien zwischen den beiden Vertragsparteien vorzubeugen. Wer mehr über die Besonderheiten eines Vertrages beim Kauf eines Gebrauchtwagens erfahren will, kann weitere Informationen hier lesen .
Beim Kauf eines Neuwagens geht es dagegen eher darum, die Bedingungen, die an die Garantie des Wagens gebunden sind, zu klären und Rücktrittsrechte des Käufers festzulegen.

Chrono Award

Jetzt Lieblingsmodelle wählen und gewinnen!

Das große Geld macht einen großen Bogen um Bitcoins

Geld

Das große Geld macht einen großen Bogen um Bitcoins

Geld

Österreichisches Pensionssystem weltweit als schlechtes Beispiel