Karriere-Turbo: Schneller nach oben

Neue Wege zur Karriere: FORMAT zeigt auf, welche Faktoren Ihren Aufstieg beschleunigen und wie Sie Ihre Bedürfnisse mit der Karriere in Einklang bringen.

Schneller, höher, stärker – angelehnt an die alte olympische Devise könnte das auch das Motto für die neuen Karrieretrends sein, die sich zurzeit sowohl im Bereich der Ausbildung als auch im Berufsleben manifestieren:
Schneller studieren ist für junge Absolventen das Gebot der Stunde. Nicht umsonst finden Absolventen von Fachhochschulen mit ihrer fixen Studiendauer von meist acht Semestern in der Wirtschaft reißenden Absatz. Die neuen Bachelors, die nach drei oder vier Jahren abschließen, werden schon heiß ersehnt. Personaldirektorin Sabine Göllrich von T-Mobile: „Der Bachelor ist international, praxisnah und jung und passt damit perfekt zu unserem Unternehmen.“

Höher hinauszukommen wird auf dem klassischen Karriereweg allerdings auch für flotte Studenten immer schwieriger. Auslandsaufenthalte, sowohl bereits während des Studiums als auch in den ersten Berufsjahren, können hier den notwendigen Extra-Schub bringen, ebenso wie etwa die Spezialisierung auf den boomenden Bereich Projektmanagement.

Stärker als bisher rückt auch die Vereinbarkeit der Karriere mit den persönlichen Zielen, Potenzialen und dem Privatleben in den Mittelpunkt. Nicht umsonst stehen Work-Life-Balance-Ansätze und Karrierecoaching hoch im Kurs. „Karriere bedeutet nicht zwangsläufig, die Leiter hinaufzusteigen. Karrierecoaching hilft beim Erkennen der eigenen Potenziale und der Wahl des Karrierewegs“, sagt etwa Reinhilde Hört-Hehemann, die als Coach und Beraterin an der Entwicklung eines Einzel-Assessments zur Potenzialanalyse mitgearbeitet hat.

Ausführliche Informationen zu allen diesen neuen Karrieretrends finden Sie im FORMAT-Karriere-Guide, einem 36-Seiten-Heft zum Herausnehmen, in dieser Ausgabe von FORMAT.

Geld

Mieten wieder deutlich gestiegen

Kommentar
trend Chefredakteur Andreas Lampl

Standpunkte

Sieg oder flieg

Wirtschaft

Der Mister Bean von maschek