Jörg Haider im großen FORMAT-Interview:
"Fußfesseln für kriminelle Asylwerber"

Der Kärntner Landeshauptmann und designierte BZÖ-Chef Jörg Haider spricht sich in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin FORMAT dafür aus, kriminellen Asylwerbern elektronische Fußfesseln anzulegen. Haider: "Warum warten wir auf Urteile und schieben nicht gleich ab? Wenn das keine Möglichkeit ist, könnte man jedem kriminellen Asylwerber eine Fußfessel anlegen. Dann wäre ein Abtauchen in die Illegalität nicht möglich, wie es derzeit zigtausendfach passiert. Eine Fußfessel tut niemandem weh und wäre sehr wirksam."

Zum Wahlziel des BZÖ sagt der Spitzenkandidat der kleinsten Parlamentspartei, "sechs bis acht Prozent wären ein Erfolg für uns."

Zur "Kronen Zeitung": "Der Versuch, Werner Faymann zum Säulenheiligen der Republik zu schreiben, wird nicht gelingen", sagt Haider im Interview. Dass er in den 90er Jahren selbst in der Gunst von Krone-Herausgeber Hans Dichand stand, bestreitet er. Aber "Herr Dichand hat erkannt, dass meine Politik in den 90er Jahren in punkto Ausländer richtig war."

Die ganze Story lesen Sie im FORMAT Nr. 34

Kommentar
Peter Schentler, Principal Horváth & Partners Österreich

Management Commentary

Warum niedrige Zinsen für CFOs kein Thema mehr sind

Wirtschaft

Porsche-Holding Chef Schützinger fordert "fairere" Besteuerung

Kommentar

Standpunkte

"Abschottung bedeutet Verzicht auf wichtige Netzwerke"