Hypo Tirol an Bank Burgenland interessiert: Interesse bei Landesregierung deponiert

Die im Einfluß des Landes Tirol stehende Hypo Bank Tirol AG hat ihr Interesse am Erwerb der Bank Burgenland deponiert. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Die mit der Privatisierung beauftragte Investmentbank HSBC wurde bereits vor zwei Monaten über die Pläne der Tiroler informiert. Vor wenigen Tagen ersuchte ein Vertreter der Hypo Tirol Bank in einem FORMAT exklusiv vorliegenden Schreiben an Landeshauptmann Hans Niessl in der Causa Bank Burgenland erneut um "die Aufnahme in das Verkaufsverfahren".

Noch mehr Infos finden Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Bonität

Vier Jahre nach dayli-Pleite: 11 Millionen in erster Gläubiger-Quote

Interview: Jon Stephenson von Tetzchner, Gründer von Opera und Vivaldi Technologies

Digital

"Unternehmen brauchen eine Vision, eine Mission"

Der G20 Gipfel in Hamburg beginnt erst im Juli - Proteste dagegen gibt es bereits seit Monaten.

Politik

Sicherheitsrisiko G20-Gipfel - "Welcome to Hell"