Hypo Tirol an Bank Burgenland interessiert: Interesse bei Landesregierung deponiert

Die im Einfluß des Landes Tirol stehende Hypo Bank Tirol AG hat ihr Interesse am Erwerb der Bank Burgenland deponiert. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Die mit der Privatisierung beauftragte Investmentbank HSBC wurde bereits vor zwei Monaten über die Pläne der Tiroler informiert. Vor wenigen Tagen ersuchte ein Vertreter der Hypo Tirol Bank in einem FORMAT exklusiv vorliegenden Schreiben an Landeshauptmann Hans Niessl in der Causa Bank Burgenland erneut um "die Aufnahme in das Verkaufsverfahren".

Noch mehr Infos finden Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Recht

Parship: automatische Vertragsverlängerung unzulässig

In Rumänien produzierte Constantia Flexibles Verpackungen für Chips, Schokolade, Waffeln oder Müsli.

Wirtschaft

Constantia Flexibles schließt Werk in Rumänien

Bonität

Neues Privatinsolvenzrecht - Branche sitzt auf Nadeln