Grünes Licht für Adeg-Übernahme: Rewe erhält die Genehmigung der EU-Kommission

Am kommenden Dienstag wird die EU-Wettbewerbskommission die mehrheitliche Übernahme der Adeg durch Rewe höchstwahrscheinlich genehmigen, heißt es aus Kommissionskreisen. Eine vertiefte Prüfung der Causa sei nicht vonnöten, da in Österreich - abgesehen von den Diskontern - ohnehin schon ein Duopol bestehe. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

Der Konkurrent Spar will die Entscheidung in der Folge vor dem Europäischen Gerichtshof anfechten. Studien, die Preissteigerungen durch die Fusion belegen sollen, sind laut FORMAT-Informationen in Vorbereitung.

Geholfen hat Rewe die Beratung durch zwei ehemalige EU-Spitzenbeamten. Selbstverständlich nehme man "Beratung in Wettbewerbsfragen in Anspruch", so eine Rewe-Sprecherin zu FORMAT. Weiter wolle man sich zu der Causa derzeit nicht äußern.

Die ganze Story lesen Sie im FORMAT Nr. 22.

Wirtschaft

Luxus hat Hochkonjunktur - Millennials mit Taschen voller Geld

Wirtschaft

ASFINAG-Chef Klaus Schierhackl tritt Ende Jänner zurück

Kommentar
Stefan Bergsmann, Österreich-Geschäftsführer Horváth & Partners

Management Commentary

Digitale Unternehmenssteuerung, aber wie!