'Gelder direkt an Rapid': EADS-Lobbyist Plattner im FORMAT-Exklusiv-Interview

Im Exklusiv-Interview mit dem Wirtschaftsmagazin FORMAT erklärt EADS-Lobbyist Alfred Plattner, dass die EADS-Gelder seiner Einschätzung nach ohne Mittelsmänner direkt an Rapid geflossen seien. Er selbst habe damit nichts zu tun gehabt, seine Aufgaben bei EADS seien andere gewesen. Außerdem kündigt der Kollege von EADS-Lobbyist Erhard Steininger an, sich dem parlamentarischen U-Ausschuss jedenfalls stellen zu wollen und Ende nächster Woche aus Singapur zurück nach Wien zu kommen.

Zudem berichtet FORMAT, dass Plattner seine Firma P&P Consulting GmbH, für die er 2002 mehr als 200.000 Euro von Steininger für Beratungsdienste erhielt, an der selben Adresse wie Rapid-Kurator Gerhard Höckner führte. Höckner ist mit seinem Pizzaservice "Pizza On Tour" ein Sponsor der Rapid-Nachwuchsarbeit.

Zum EADS-Sponsoring für Rapid sagt Plattner im FORMAT: "Ich weiß natürlich schon länger Bescheid. Ich war einmal gemeinsam mit Steininger bei einem Rapid-Spiel eingeladen. Ich erkundigte mich nach dem Grund für die Einladung. Man sagte mir, dass es Zahlungen geben würde." Plattner weiter: "Bei solchen Transaktionen sind keine Mittelsmänner notwendig."

Zu seinem Aufgabenbereich bei EADS sagte Plattner: "Das kann man in ein paar Sätzen gar nicht beschreiben, so komplex ist das. Ich erledige hunderte Beratungs-Dienste. Ich muss zum Beispiel Dinge, die Österreicher gesagt haben, für Deutsche übersetzen. Wenn ein Österreicher sagt ‘ich will’, heißt das meistens ja etwas anderes, als das, was ein Deutscher darunter versteht."

Die gesamte Story finden Sie im aktuellen FORMAT!

OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny

Geld

OeNB-Gouverneur Nowotny: 2019 keine Zinserhöhungen

Das Flughafen Wien Vorstandsduo Günther Ofner (li) und Julian Jäger

Wirtschaft

Flughafen Wien kann Klage-Ärger aus den USA ad acta legen

Silvia Angelo bleibt Infrastruktur-Vorständin bei den ÖBB. Ihr Vertrag wurde bis 2021 verlängert.

Wirtschaft

ÖBB regeln Vorstandsfrage und setzen auf Kontinität