FP-Strutz in FORMAT: "Wieder über Flat-Tax reden"

In einem Interview mit dem brandneuen Nachrichtenmagazin FORMAT bekräftigt der Kärntner FPÖ-Chef Martin Strutz seine Forderung nach einer Vorverlegung der Steuerreform. Strutz: "Wir in Kärnten haben eine einheitliche Linie - wir wollen die Vorverlegung auf 2004." Daneben fordert Strutz "eine Absenkung der Lohnsteuertarife, die Anhebung der Freibeträge für Alleinerziehende und es sollen auch wieder Verhandlungen über eine Flat-Tax aufgenommen werden."

Beim FPÖ-Präsidium am Donnerstag werde er, so Strutz, diese Forderungen auch an Parteichef Herbert Haupt überreichen: "Wir werden das alles zur Sprache bringen, außerdem haben wir ihm unsere Forderungen mitgeteilt, und zwar schriftlich." Strutz: "Ich sage dazu nur soviel: Wir haben wesentliche Punkte von Kärnten aus immer wieder durchgebracht, nicht nur in Sachthemen, und deshalb bin ich auch optimistisch, dass wir uns auch diesmal durchsetzen werden."

Die ausführliche Story und das Interview lesen Sie im neuen FORMAT.

Start-ups

Digitalisierungs-Offensive: Jetzt kommt der Start-up-Lehrling

Geld

Uber bahnt den Weg zur Börse für ein halbes Dutzend Einhörner

Kommentar
Peter Pelinka

Standpunkte

Vereinigte Staaten von Europa: keine Utopie, eine Notwendigkeit