FORMAT berichtet: Zielpunkt schlittert im Geschäftsjahr 05/06 tief in die roten Zahlen

Die im Besitz der deutschen Tengelmann-Gruppe stehende Lebensmittelkette Zielpunkt schlitterte in ihrem Geschäftsjahr 05/06 tief in die roten Zahlen. Das berichtet das FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Laut der aktuellen, dem Magazin vorliegenden Bilanz sank das Betriebsergebnis der Zielpunkt Warenhandel GmbH & Co KG von 1,6 Millionen Euro Gewinn im Vorjahr auf 2,8 Millionen Euro Verlust.

Zielpunkt-Chef Johann Schweiger begründete das schlechte Ergebnis mit einer "schmerzvollen Umstellungsphase". Schweiger stellt derzeit die 368 Läden auf das Diskont-Format Plus um. "Das ist teuer, weil allein die Ladeneinrichtung pro Filiale bis zu 250.000 Euro kostet", so Schweiger gegenüber FORMAT. Zielpunkt ist jetzt auch auf der Suche nach einer neuen Werbeagentur, so das Magazin weiter. Das gesamte Marketing solle umgestellt werden.

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Karrieren

CEO-Gagen: Die Top-Verdiener in Europas Konzernen

PRO-GE Bundesvorsitzender Rainer Wimmer

Politik

12-Stunden-Tag: Gewerkschaft geht in Kampfstellung

Signa-CEO René Benko

Wirtschaft

Kika/Leiner: keine Standort- oder Beschäftigungsgarantie