FORMAT: Wolfgang Kulterer managt als neuer Stiftungsvorstand die Flick-Milliarden

Der Aufsichtsratspräsident der Hypo Group Alpe-Adria-Bank, Wolfgang Kulterer, wurde kürzlich zum Vorstand der Flick Privatstiftung bestellt. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Das Avancement geht aus einem FORMAT vorliegenden "Beschluss des Verwaltungsrates der Flick Privatstiftung" vom 23. Oktober 2006 hervor. Gleichzeitig wurde Kulterer zum Geschäftsführer der FKF Vermögensverwaltungs GmbH bestellt. Diese am Wiener Gesellschaft verwaltet das auf rund 6,8 Milliarden Euro geschätzte Vermögen des am 5. Oktober 2006 verstorbenen reichsten Österreichers. Hypo-Präsident Kulterer bestätigt gegenüber FORMAT: "Ich bin von Frau Flick schon vor längerer Zeit gefragt worden, ob ich das machen will."

Parallel zum Einstieg von Kulterer scheidet Rechtsanwalt Johann Quendler aus der Flick Privatstiftung aus. Die Begründung findet sich laut FORMAT ebenfalls im Verwaltungsratsbeschluss: "Das Vorstandsmitglied Dr. Johann Quendler befindet sich seit 20. August 2006 in stationärer Behandlung am Landeskrankenhaus Klagenfurt und die insoweit gegebene Arbeitsunfähigkeit wird voraussichtlich noch einige Monate andauern (...), aus welchem Grund die Abberufung Dris. Quendler derzeit erforderlich ist."

Lesen Sie die ganze Story im aktuellen FORMAT!

Auto & Mobilität

Diese Änderungen kommen 2019 auf Autofahrer zu

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz war im Jahr 2018 am Cover zahlreicher internationaler Medien.

Politik

Türkis-Blaue Regierung: Ein Jahr, fünf Brüche

Innovationen aus der Steiermark

Joanneum Research: Chips vom mobilen Fließband