FORMAT: Welteke nächtigte auf Nationalbank-Kosten im Hotel Sacher

Der deutsche Bundesbank-Chef Ernst Welteke nächtigte zwischen 2. und 4. März 2000 auf Kosten der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) im Wiener Nobelhotel Sacher. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Die Nationalbank bezahlte laut FORMAT die Rechnung für die exklusive, 50 Quadratmeter große "Fidelio"-Suite im Hotel Sacher. Als Zimmerpreis für diese Junior-Deluxe-Suite verrechnete das Hotel rund 8.000 Schilling (580 Euro) ohne Frühstück.

Der dreitägige Welteke-Besuch anläßlich des Wiener Opernballs kostete der Nationalbank laut FORMAT zumindest 2.800 Euro. EZB-Gouverneur und Nationalbank-Chef Klaus Liebscher gegenüber FORMAT: Bis auf die Reisekosten haben wir alle Aufenthaltskosten für das Paar Welteke übernommen."

Alle Details lesen Sie im neuen FORMAT!

Digital

Messaging Bots: Kulturschock für Unternehmen und E-Mails

Bonität

KSV-Geschäftsführer Koch: "Wir sind keine 'graue' Branche!"

Wirtschaft

Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"