FORMAT: US-Anwalt Fagan wurde von Staatsanwaltschaft in Wien verklagt

Bei der Staatsanwaltschaft Wien laufen gegen US-Anwalt Ed Fagan seit einer Woche Ermittlungen wegen versuchter schwerer und gewerbsmäßiger Erpressung. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Laut der FORMAT exklusiv vorliegenden Strafanzeige hat Staatsanwalt Franz Ruzicka gegen Fagan unter der Aktenzahl 16 St 324/04 m Ermittlungen "wegen des Verdachts der versuchten, schweren und gewerbsmäßigen Erpressung" (Strafrahmen: bis zu zehn Jahre Haft) aufgenommen. Eingebracht hat die Anzeige der Chef der Kärntner Hypo Alpe Adria AG, Wolfgang Kulterer. Der Banker kontert mit der Anzeige nach wochenlangem Schweigen eine Klagslawine (Streitwert: 1,36 Milliarden Dollar), die Fagan gegen die Bank eingebracht hat. Fagan vertritt Anleger, die sich von der Hypo geschädigt fühlen und warf Kulterer sogar vor, ein Mordkomplott gegen einen Ex-Geschäftspartner angezettelt zu haben.

Kulterers Argumentation laut Stranfanzeige: "Im Vorfeld zivilrechtlicher Forderungen, … die in keiner Weise fundiert sind, hat Edward D. Fagan auch immer wieder versucht, den Vorstand der Bank - und damit auch mich - gezielt unter Druck zu setzen." FORMAT zitiert Fagan mit den Worten: "Von einer Klage ist mir nichts bekannt. Bevor ich sie nicht gesehen und mit meinem Anwalt gesprochen habe, kann ich dazu nichts sagen."

Die gesamte Story lesen Sie im neuen FORMAT!

Digital

Wie Business Process Management Compliance-Richtlinien und Teamwork transparenter macht

Digital

Die Digitalisierung der Customer Journey ist für moderne Unternehmen unerlässlich

Digital

Wie die Automatisierung Teams smarter macht