FORMAT: Steirischer Industrieller
Hofmann nach Pleite unter Druck

Der obersteirische, FPÖ-nahe Industrielle und HTP-Großaktionär Ernst Hofmann ist im Gefolge einer Großpleite in Ostdeutschland unter finanziellen Druck geraten. Der SPÖ-Paradeindustrielle Hannes Androsch erhebt gegen Hofmann nun neue, schwere Vorwürfe. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Laut FORMAT mußte Hofmann kürzlich mit seiner im ostdeutschen Rostock domizilierten Neue Ostsee Fisch GmbH Insolvenz anmelden. Das von Hofmann vor vier Jahren zu 90 Prozent erworbene ehemalige DDR-Fischkombinat beschäftigte an sechs Standorten fast 350 Mitarbeiter. Hofmann gegenüber FORMAT: "Es ist richtig, daß sich dieser Expansionsschritt als Fehleinschätzung entpuppt hat."

Wie FORMAT weiter berichtet, erhebt der Ende Jänner von einer Kapitalerhöhung beim angeschlagenen burgenländischen Kunststoffhersteller HTP ausgeschlossene SPÖ-Paradeindustrielle und HTP-Aktionär Hannes Androsch nun schwere Vorwürfe gegen HTP-Großaktionär Hofmann. FORMAT zitiert Androsch mit den Worten: "Herr Hofmann lebt mit einer Fiktion und hat sich mittlerweile mit allen ehemaligen Geschäftspartnern zerstritten... Mir ist bekannt, daß sogar die Finanzmarktaufsicht gegen ihn ermittelt. Dabei geht es um den Verdacht von Insidergeschäften, die über Liechtenstein gelaufen sein sollen."

Hofmanns Reaktion laut FORMAT: "Herr Androsch kann offenbar nicht verwinden, daß er sich die HTP nicht billig unter den Nagel reißen konnte. Er agiert seit Monaten mit infamen Unterstellungen, die sich selbst disqualifizieren."

Noch mehr Infos finden Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Der Flughafen Wien darf nach dem VwGH-Urteil seine dritte Piste bauen.

Wirtschaft

Flughafen Wien: VwGH genehmigt Bau der dritten Piste

Casinos Austria Logo

Wirtschaft

Stichtag bei Casinos Austria: Aufsichtsrat berät über Vorstand

Geld

Fondsriese Amundi will mit Billig-ETFs den Markt aufmischen