FORMAT: Späte Folgen der Dienstwagenaffäre

Die sogenannte Dienstwagenaffäre rund um 5.000 bestellte aber nie abgeholte PKW der Marke Citroen (Bild) zeigt späte Folgen. Pierre-Louis Castex, Direktor der Wiener Citroen-Niederlassungen, kehrt nach Frankreich zurück und wird auch dort vom Konzern nicht weiter beschäftigt. Das berichtet FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

"Castex war in seiner Funktion auch für Bestellungen zuständig", sagte Citroen-Sprecherin Bettina Petz gegenüber FORMAT. "Ob und inwieweit er im vorliegenden Fall involviert war, werden die laufenden Ermittlungen zeigen."

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Schule macht Wirtschaft

Über Hürden zum Erfolg

Digital

Digitales Amt: Österreicher gehören zu den Muffeln

Neo-Daimler-Chef Källenius fährt seinen Konzern auf den Prüfstand

Wirtschaft

Neo-Daimler-Chef Källenius fährt seinen Konzern auf den Prüfstand

Geld

Facebooks Libra gibt Bitcoin einen Kick