FORMAT zu SP-Rochade: Staatssekretärin Heidrun Silhavy wird neue Frauenministerin

Die Gerüchteküche brodelte dem überraschenden Wechsel von Frauenministerin Doris Bures in die SPÖ-Parteizentrale kurz und heftig. Nun ist die Entscheidung, wie FORMAT aus dem Bundeskanzleramt erfuhr, getroffen: Heidrun Silhavy (52), bisherige Staatssekretärin für Regionalpolitik und Verwaltungsreform, wird die neue Frauenmninisterin. Ins Staatssekretariat wechselt dafür Andreas Schieder, bisher außenpolitischer Sprecher der SPÖ im Parlament.

Mit dem Wechsel des Wieners Andreas Schieder (39) - derzeit noch Obmann des außenpolitischen Ausschusses - in die Regierung löst sich auch ein Nebenproblem des Abgangs von Bures: Denn die neue, alte Bundesgeschäftsführerin will ihr Nationalratsmandat zurück - und auf dem sitzt Jugendsprecherin Laura Rudas. Dass diese kurz in der Luft hing, löste vor allem unter jüngeren SP-Funktionären Unmut aus. Nun ist das Problem gelöst: Laura Rudas übernimmt das Mandat von Andreas Schieder.

Die ganze Story lesen Sie im FORMAT Nr. 25

Auto & Mobilität

Co2-Ziele 2025: Diese gewaltige Investitionen in E-Autos und Infrastruktur sind notwendig

Geld

4 Gründe, warum es an den Börsen wieder gut läuft

Ein Home-Office im Inland für einen ausländischen Arbeitgeber kann steuerlich rasch als Betriebsstätte des Unternehmens eingestuft werden. Wie das geprüft wird und welche Ausnahmen es gibt.
 

Steuertipps

Wann ein Home-Office eine Betriebsstätte ist

Rechtstipps

Politische Meinung kann arbeitsrechtliche Folgen haben