FORMAT-Sommergespräch: Molterer will Abgabenquote unter 40 Prozent drücken!

Finanzminister Wilhelm Molterer will die Abgabenquote mit der nächsten Steuerreform unter 40 Prozent drücken. Das sagte er im Sommergespräch mit FORMAT. "Wir werden das in den nächsten zwei Jahren sehr intensiv diskutieren."

Der Finanzminister, Vizekanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann sieht darin nicht nur eine ökonomische Frage, sondern dahinter müsse ein gesellschaftspolitisches Konzept stehen. "Eine geringere Abgabenquote bedeutet mehr Freiheit für jeden Einzelnen und sein bzw. ihr individuelles Leben". Und im Umkehrschluss: "Je mehr Steuern ein Staat zur Verfügung hat, desto mehr tut er."

Molterer spricht sich weiterhin gegen die Beibehaltung der Erbschafts- und Schenkungssteuer aus. Er favorisiert vielmehr die Tobinsteuer und Steuern auf Ressourcen wie Kerosin und Schiffsdiesel.

Die gesamte Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Die Zahl der Neugründungen in der Beherbergungs- und Gastronomiebranche geht erstmals seit fünf Jahren merklich zurück. Doch in einzelnen Bundesländern gibt es einen enormen Gründerboom. Wo noch Goldgräberstimmung ist, wo Gründungen praktisch zum Erliegen gekommen sind, wie es mit der Eigenkapitalausstattung aussieht.
 

Wirtschaft

Gründungen von Gastro- und Hotelbetrieben gehen zurück – aber 3 Bundesländer boomen

Auto & Mobilität

Neuer Billigbus-Anbieter fährt Wien - Budapest

Ivan Krastev, Politologe

Politik

Flüchtlingskrise: Das "9/11" für Europa