FORMAT-Sommergespräch: Molterer will Abgabenquote unter 40 Prozent drücken!

Finanzminister Wilhelm Molterer will die Abgabenquote mit der nächsten Steuerreform unter 40 Prozent drücken. Das sagte er im Sommergespräch mit FORMAT. "Wir werden das in den nächsten zwei Jahren sehr intensiv diskutieren."

Der Finanzminister, Vizekanzler und ÖVP-Bundesparteiobmann sieht darin nicht nur eine ökonomische Frage, sondern dahinter müsse ein gesellschaftspolitisches Konzept stehen. "Eine geringere Abgabenquote bedeutet mehr Freiheit für jeden Einzelnen und sein bzw. ihr individuelles Leben". Und im Umkehrschluss: "Je mehr Steuern ein Staat zur Verfügung hat, desto mehr tut er."

Molterer spricht sich weiterhin gegen die Beibehaltung der Erbschafts- und Schenkungssteuer aus. Er favorisiert vielmehr die Tobinsteuer und Steuern auf Ressourcen wie Kerosin und Schiffsdiesel.

Die gesamte Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Auto & Mobilität

Co2-Ziele 2025: Diese gewaltige Investitionen in E-Autos und Infrastruktur sind notwendig

Geld

4 Gründe, warum es an den Börsen wieder gut läuft

Ein Home-Office im Inland für einen ausländischen Arbeitgeber kann steuerlich rasch als Betriebsstätte des Unternehmens eingestuft werden. Wie das geprüft wird und welche Ausnahmen es gibt.
 

Steuertipps

Wann ein Home-Office eine Betriebsstätte ist

Wirtschaft

IWF: Weltweit 15 Billionen Dollar "Phantominvestitionen"