FORMAT: Palmers-Chef will bei Böhler einsteigen

Die Vermutungen, daß Palmers-Chef Rudolf Humer 25 Prozent des Edelstahlkonzerns Böhler-Uddeholm erwerben will, konkretisieren sich. Humer hat kürzlich die Edelstahl Beteiligungsverwaltung GesmbH gegründet, berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Der Geschäftsführer der Firma hat auch zahlreiche Funktionen in privaten Immobiliengesellschaften Humers und seines Sohnes Christian inne. Zuletzt kaufte die Edelstahl Beteiligungsverwaltung laut Informationen aus dem Markt bereits zwei Prozent Böhler-Aktien über die Börse.

Ziel von Rudolf Humer ist der Erwerb des 25-Prozent-Paketes von der ÖIAG. In der Gruppe, die er dafür auf die Beine gestellt hat, befinden sich laut FORMAT auch die Privatstiftungen von Ex-GGK-Eigentümer Hans Schmid und von Mitgliedern der Palmers-Familie. 50 Prozent sollen eigenfinanziert werden, 50 Prozent mit Fremdmitteln. Diesbezügliche Gespräche mit Banken laufen seit zwei Wochen. An der Börse ist ein Viertel von Böhler derzeit knapp 130 Millionen Euro wert.

Die gesamte Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Der Börsengang von Snap Inc. war der größte der insgesamt 772 IPOs des ersten Halbjahres 2017.

Wirtschaft

Weltweite Hausse bei Börsengängen - Österreichs Unternehmen zögern

Geld

Vapiano trifft Gusto der Anleger erst nach dem Mittagstisch

Apple iOS 11: Das neue iPhone und iPad Betriebssyetem kommt im Herbst.

Digital

Vorhang auf: Das neue iPhone Betriebssystem Apple iOS 11