FORMAT: Palmers-Chef will bei Böhler einsteigen

Die Vermutungen, daß Palmers-Chef Rudolf Humer 25 Prozent des Edelstahlkonzerns Böhler-Uddeholm erwerben will, konkretisieren sich. Humer hat kürzlich die Edelstahl Beteiligungsverwaltung GesmbH gegründet, berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Der Geschäftsführer der Firma hat auch zahlreiche Funktionen in privaten Immobiliengesellschaften Humers und seines Sohnes Christian inne. Zuletzt kaufte die Edelstahl Beteiligungsverwaltung laut Informationen aus dem Markt bereits zwei Prozent Böhler-Aktien über die Börse.

Ziel von Rudolf Humer ist der Erwerb des 25-Prozent-Paketes von der ÖIAG. In der Gruppe, die er dafür auf die Beine gestellt hat, befinden sich laut FORMAT auch die Privatstiftungen von Ex-GGK-Eigentümer Hans Schmid und von Mitgliedern der Palmers-Familie. 50 Prozent sollen eigenfinanziert werden, 50 Prozent mit Fremdmitteln. Diesbezügliche Gespräche mit Banken laufen seit zwei Wochen. An der Börse ist ein Viertel von Böhler derzeit knapp 130 Millionen Euro wert.

Die gesamte Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Der bisherige Vorstand der Erste Bank: Peter Bosek, Gernot Mittendorfer, Andreas Treichl, Peter Brávek, Willivbald Cernko, Jozef Síkela (von links)

Wirtschaft

Die Erste Group baut den Konzernvorstand um

Geld

Wirecard hakt Singapur-Affäre ab und setzt auf Wachstum

Wirtschaft

McDonald's brät nebst Fleischlaberln auch Veggie-Burger