FORMAT: ÖBB-Generaldirektor vorm Walde wirft Gewerkschaft "Verstoß gegen die Ethik" vor

Im Zusammenhang mit einer von der ÖBB angestrebten und an der Eisenbahnergewerkschaft gescheiterten Entlassung eines Bediensteten wirft ÖBB-Chef Rüdiger vorm Walde der ÖBB-Gewerkschaft einen "Verstoß gegen die Ethik" vor. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Demnach betreibe ein Tiroler Bediensteter (Name und Dienststelle sind FORMAT bekannt) eine florierende Paragleit-Schule. "Wir werden es nicht hinnehmen, dass die Gewerkschaft diese Entlassung verhindert und gehen in die zweite Instanz", sagte vorm Walde im FORMAT-Interview. FORMAT-Recherchen haben ergeben, dass die Flugschule 1993 gegründet wurde. Die Firma betreibt eine Homepage im Internet. Angeblich wurde jedoch dieser Tage der Betrieb eingestellt.

Zur Zukunft der ÖBB sagte vorm Walde zu FORMAT, er werde Verkehrsstaatssekretär Kukacka am 14. August seine Vorstellungen dazu unterbreiten. Diese würden sich aber nicht in Grundzügen von dem am 18. August in Begutachtung gehenden Gesesetzesvorlage der Bundesregierung unterscheiden.

Die gesamte Story finden Sie im neuen FORMAT!

US-Präsident Donald Trump: Blick zurück nach 100 Tagen als US-Präsident

Politik

100 Tage Donald Trump: "Ich dachte, es wäre leichter"

Digitalisierung: Vorwärts in die Zukunft

Operation Siemens: CEO Kaeser will Konzern agiler machen

Ex-VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech: Unter ihm wurde Ducati im April 2012 übernommen.

Wirtschaft

Umbau im VW-Konzern: Ducati-Verkauf wird überlegt