FORMAT: Mehrheit der Österreicher gibt neuen Rechtsschreibregeln keine Chance

Die Mehrheit der Österreicher glaubt nicht, dass sich die neuen Rechtschreibregeln durchsetzen werden. In einer FORMAT-OGM-Umfrage sagen 59 Prozent der Österreicher, dass sie nicht damit rechen, dass es eine einheitliche Schreibwiese geben werde. Nur 31 Prozent glauben an eine einheitliche Schreibweise.

Vor drei Jahren waren immerhin noch 50 Prozent überzeugt, aß sich die neue Rechtsschreibung durchsetzen werde. OGM-Forscher Peter Hajek: "Die Österreicher sind verunsichert und sehen ein großes Schreibwirrwarr auch sich zukommen".

Alle Details lesen Sie im neuen FORMAT!

Digital

Mobile World Congress: Telekom-Show mit zwei Geschwindigkeiten

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 27. Februar 2017

Kunst- und Geschäftssinn: Pema-Gründer Markus Schafferer (vor einem Bild von Peter Kogler in seinem Wiener Büro) hat im Kunsthandel begonnen.

Wirtschaft

Immobiliengruppe Pema holt Werner Faymann an Bord