FORMAT: Justiz lässt private Konten von
Ex-Polizeigeneral Roland Horngacher öffnen

Die Staatsanwalt Wien wird demnächst die Konten von Roland Horngacher bei der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) öffnen lassen. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Die Justiz ermittelt bereits seit einigen Monaten gegen den suspendierten Wiener Polizeigeneral Horngacher wegen des Verdachts des Verstosses gegen Paragraf 304 des Strafgesetzbuches ("Geschenkannahme durch Beamte"). In diesem Zusammenhang brachten die Erhebungen der Korruptionsjäger des Innenministeriums in den vergangenen Wochen neue Hinweise zu Tage: Nämlich fragwürdige Bargeldüberweisungen auf Privatkonten von Roland Horngacher. Eine gerichtlich angeordnete Kontenöffnung soll demnächst erfolgen und Klarheit schaffen. Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien Walter Geyer will die bevorstehende Aktion aus kriminaltaktischen Gründen weder bestätigen noch dementieren: "Kein Kommentar."

Den Vorwurf, dass größere Geldsummen von unbekannten Quellen an Horngacher geflossen sind, weist dessen Strafverteidiger Richard Soyer vehement zurück: "Die Beschuldigungen sind absurd. Da findet eine Menschenhatz statt, die unerträgliche Ausmaße annimmt." Für Roland Horngacher gilt in allen Punkten die Unschuldsvermutung.

Die gesamte Story finden Sie im aktuellen FORMAT!

Geld

Mieten wieder deutlich gestiegen

Kommentar
trend Chefredakteur Andreas Lampl

Standpunkte

Sieg oder flieg

Wirtschaft

Der Mister Bean von maschek