FORMAT: Investoren aus Saudiarabien bekräftigen Übernahmeplan der HVB

Fünf Tage vor Ablauf der Frist zum Verkauf der HVB an den italienischen Bankenkonzern UniCredit bestätigt der Sprecher einer Investorengruppe aus Saudiarabien und den Golf-Staaten erstmals offiziell den Plan eines Übernahmeangebotes für die HVB-Gruppe. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Laut einer FORMAT exklusiv vorliegenden Mitteilung von Mansour Almalik, Chef der milliarden-schwerenMansour Almalik Holding Company mit Sitz in Riyadh, "gibt die Gesellschaft bekannt, daß sie derzeit die Möglichkeit einer Übernahme von wesentlichen Anteilen an der HypoVereinsbank in Deutschland … gemeinsam mit internationalen Finanzberatern … evaluiert."

Wie FORMAT weiter berichtet, haben die Saudis Berater der beiden Schweizer Banken Credit Suisse First Boston und UBS angeheuert und wollen mit zumindest 25 Euro pro Aktie deutlich mehr bieten als die UniCredit-Gruppe. Almaliks in Österreich lebenden Finanzberater Georg H. Schnura gegenüber FORMAT: "Die Investoren sind sehr vorsichtige Leute, die wissen, daß sie mit dem Übernahmeinteresse ihren guten Ruf aufs Spiel setzen."

Schnura rechnet sich laut FORMAT bei einer voraussichtlichen Verlängerung der Annahmefrist zum Tausch von HVB- in UniCredit-Aktien bis zum 28. Oktober noch gute Chancen für seine Klienten aus: "Ich warte nur auf grünes Licht. Mir liegt eine Vollmacht vor, im Namen des Konsortiums Verhandlungen mit HVB-Großaktionären wie der Münchner Rück aufzunehmen."

Noch mehr Infos finden Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Geld

8 Forderungen des Raiffeisen-Chefanalyst an die neue Regierung

Wirtschaft

Whistleblower: „Die Cayman Islands sind ein gefährlicher Ort“

Raiffeisen übernimmt Modelleisenbahn-Hersteller Roco und Fleischmann.

Wirtschaft

Raiffeisen übernimmt Roco und Fleischmann Modelleisenbahnen