FORMAT-Interview: Tschechiens Außen-
Minister Karl Schwarzenberg über Kernkraft

"Tschechische Republik kann auf Temelin nicht verzichten" - Tschechiens Außenminister Karl Schwarzenberg lehnt im FORMAT-Interview die von der österreichischen Regierung verlangte "Nulllösung" für das AKW Temelin ab.

"Aber im Regierungsprogramm ist kein Ausbau der Kernenergie vorgesehen"

In einem Interview für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins FORMAT nimmt der neue tschechische Außenminister Karl Schwarzenberg auch zum Verhältnis zwischen Österreich und der tschechischen Republik Stellung, insbesondere auch zu der von neuen österreichischen Regierung verlangten "Nulllösung" für das AKW Temelin:

"Die österreichische Öffentlichkeit hat kaum zur Kenntnis genommen, dass im Regierungsprogramm kein Ausbau der Kernkraftwerke vorgesehen ist und auch die Endlagerstätten nur mit Zustimmung der betroffenen Gemeinden errichtet werden dürfen. Ansonsten werden wohl Österreich und die Tschechische Republik diesbezüglich immer eine andere Ansicht haben. Österreich wünscht sich die Nullversion, aber die Tschechische Republik kann auf Temelin nicht verzichten. Wir können nur versuchen, den Dialog weiterzuführen und ihn von der heute wieder aufgeregten Stimmung in einen sachlichen Dialog zu verwandeln, wozu wir wirklich gerne bereit sind."

Den ganzen Artikel lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Auto & Mobilität

Neuer Billigbus-Anbieter fährt Wien - Budapest

Hellmut Samonigg (Initiative "Don't smoke"), Thomas Szekeres (Präs. Ärztekammer Wien), Daniela Jahn-Kuch (Initiative "Don't smoke"), Paul Sevelda (Präs. Krebshilfe), beim offiziellen Startschusses für das Volksbegehren "Don't Smoke".

Politik

Rauchverbot: FPÖ will Gesetz ohne Begutachtung kippen

Siemens Healthineers

Geld

Siemens Medizintechnik-Sparte Healthineers am Weg zur Börse