FORMAT: Industrieller Ernst Hofmann nach Firmenverkäufen mit 60 Mio. Euro Schulden

Nach dem Verkauf seiner Fleisch- und Plastikfirmen durch Gäubigerbanken sitzt der steirische Industrielle Ernst Hofmann inklusive persönlich übernommener Haftungen noch auf einem Schuldenberg in Höhe von 60 Millionen Euro. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Hofmann sagte gegenüber FORMAT, dass sich seine Verbindlichkeiten abzüglich des Wertes privater Immobilien und Aktien auf rund 35 Millionen Euro reduzieren würde.

Hofmann stehe damit am Rande eines Privatkonkurses, schreibt FORMAT, doch die Gläubigerbanken, darunter BA-CA und BKS, würden als Reaktion auf Hofmanns bisherige Kooperationsbereitschaft an einem Sieben-Jahres-Plan zu seiner Entschuldung arbeiten, in dessen Rahmen er einen bestimmten Prozentsatz seiner Außenstände zurückzahlen müsse. Große Pläne für die Zukunft hat Hofmann nicht mehr, schreibt FORMAT. "Ich werde heuer 57, in sieben Jahren werde ich 65 sein", zitiert das Magazin den Unternehmer.

Die gesamte Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

13 Coaching-Mythen

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller und der "Sedric", der vollelektrisch und autonom fahrende Minivan.

Auto & Mobilität

Elektro-Schock: VW investiert 70 Milliarden Euro in die E-Zukunft

13 Coaching-Mythen

13 Coaching-Mythen: #1 Der Feuerlauf