FORMAT: H.O.M.E-Herausgeberin Desiree Treichl-Stürgkh Favoritin als Opernball-Lady

Die langjährige Opernball-Direktrice Elisabeth Gürtler gibt ihren Abschied bekannt. Nicht jedoch, ohne sich vorher Gedanken um eine würdige Nachfolgerin zu machen. Wie FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe berichtet kontaktierte Gürtler die H.O.M.E-Herausgeberin und Ehefrau von I. Bank-Chef Andreas Treichl, Desiree Treich-Stürgkh schon vor zwei Wochen und fragte sie, ob diese in ihre Fussstapfen steigen möchte.

Stürgkh: "Ich bin sehr geschmeichelt, daß Elisabeth mich vorgeschlagen hat und ich diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen soll. Zutrauen würde ich mir dies schon. Ich bin allerdings auch Mutter von drei Kindern und habe einen Mann der eine sehr verantwortungsvollen Job hat. Eine Entscheidung muss also wohl überlegt sein", sagt Stürgkh im FORMAT-Gespräch.

In der kurzen Zeit seither hat sie allerdings schon recht konkrette Pläne geschmidet. Junge Aristos aus den europäischen Adelshäuser würde sie ebenso gerne als Ehrengäste beim Opernball sehen als etwa auch einen internationale Modezaren wie Karl Lagerfeld. Die Wirtschaft und die Kunst-Szene sind jedenfalls mit der Wahl von Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler zufrieden. Casino-Boss Karl Stoss: "Die ist super und steht ihre Frau". RZB-Vorstand Karl Sevelda: "Die Schuhe von Gürtler sind zwar gross, ich bin aber sicher das Stürgkh rasch hineinwachsen wird". Und Gabriele Zuna-Kratky, Chefin des Technischen Museums meint: "Stürgkh ist eine stilvolle, kreative Persönlichkeit, die gut vernetzt ist und auch international über die richtigen Kontakte verfügt."

Den ganzen Artikel lesen Sie im aktuellen FORMAT!

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

13 Coaching-Mythen

13 Coaching-Mythen: #2 Der Frosch im Topf

Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller und der "Sedric", der vollelektrisch und autonom fahrende Minivan.

Auto & Mobilität

Elektro-Schock: VW investiert 70 Milliarden Euro in die E-Zukunft

13 Coaching-Mythen

13 Coaching-Mythen: #1 Der Feuerlauf