FORMAT: Gourmetmulti Käfer plant Einstieg in Österreich

Der Münchner Feinkostpapst Käfer plant seinen Einstieg in Österreich, berichtet das aktuelle Magazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Firmenchef Michael Käfer, 45, erklärt: "Wir haben vor, ab September von Salzburg aus mit Catering zu starten. Das ist eine wahnsinnig tolle Region." Der Gourmetmulti aus Bayern, ein ernstzunehmender Konkurrent für den heimischen Platzhirschen Do & Co, will vor allem Westösterreich einkochen. Als weiterer Standort ist Kitzbühel ins Auge gefasst.

Laut FORMAT überlegt Michael Käfer auch, mit einem weiteren Standbein, dem "Käfer´s Delikatessen Lager", nach Österreich zu expandieren. Diese Geschäfte bezeichnet er als eine Art "Factory Outlet für Feinkost", wo hochwertige Nahrungsmittel und Spirituosen zu vergleichsweise billigen Preisen verkauft werden: "In Bayern läuft der Lagerverkauf super."

Das deutsche Unternehmen erzielt mit Catering vierzig Prozent seines Jahresumsatzes von 89,7 Millionen Euro. 32 Millionen Euro steuert der berühmte Feinkost-Tempel in München-Schwabing bei, das eigentliche Stammgeschäft Käfers. Der Rest entfällt auf fünf gastronomische Betriebe.

Lesen Sie alles zum geplanten Deal im neuesten FORMAT

OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny

Geld

OeNB-Gouverneur Nowotny: 2019 keine Zinserhöhungen

Das Flughafen Wien Vorstandsduo Günther Ofner (li) und Julian Jäger

Wirtschaft

Flughafen Wien kann Klage-Ärger aus den USA ad acta legen

Silvia Angelo bleibt Infrastruktur-Vorständin bei den ÖBB. Ihr Vertrag wurde bis 2021 verlängert.

Wirtschaft

ÖBB regeln Vorstandsfrage und setzen auf Kontinität