FORMAT: Frisch & Frost wird verkauft

Die Raiffeisen Ware Austria (RWA) verkauft ihr Tochterunternehmen Frisch & Frost. Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner brandneuen FORMAT Ausgabe. Angebote haben Austria Frost (Vorarlberg), sowie die Pommes-Frittes-Hersteller McCain (Kanada) und Lamb Weston (USA) gelegt. Außerdem bietet die Firma Accelate mit, eine Art Marketingagentur, die selbst Beteiligungen und Übernahmen anstrebt, um Unternehmen über Produktinnovationen in Schwung zu bringen.

Zu Frisch & Frost gehören die Marken Toni Kaiser für Germknödel, sowie Bauernland für Kartoffel-, Teig- und Strudelprodukte. Den Großteil der rund fünfzig Millionen Euro Jahresumsatz erzielt das Hollabrunner Unternehmen als Pommes-Frites-Lieferant für McDonald`s. Nachdem die Firma vom jetztigen McDonald`s-Geschäftsführer Christian Wimmer saniert worden war, schreibt sie seit 2002 wieder schwarze Zahlen.

Die besten Chancen auf den Zuschlag werden nach aktuellem Verhandlungsstand Austria Frost eingeräumt. Geschäftsführer Rudolf Grabher erklärte gegenüber FORMAT, er würde die Pommes-Frites-Produktion in Hollabrunn belassen und den Rest in seinem Werk in Groß Enzersdorfer eingliedern. In die Gespräche involviert ist auch der McDonald`s-Chef. "Die Entscheidung fällt die RWA. Aber natürlich reden wir als größter Kunde mit. Mit der Austria Frost können wir gut leben", so Wimmer zu FORMAT.

Die ausführliche Story lesen Sie im neuen FORMAT.

US-Präsident Donald Trump: Blick zurück nach 100 Tagen als US-Präsident

Politik

100 Tage Donald Trump: "Ich dachte, es wäre leichter"

Digitalisierung: Vorwärts in die Zukunft

Operation Siemens: CEO Kaeser will Konzern agiler machen

Ex-VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piech: Unter ihm wurde Ducati im April 2012 übernommen.

Wirtschaft

Umbau im VW-Konzern: Ducati-Verkauf wird überlegt