FORMAT berichtet: Flick-Ehefrau gründet eigene Vermögensverwaltungsgesellschaft

Die Witwe des kürzlich verstorbenen Multimilliardärs Friedrich Karl Flick lässt ihr Vermögen über eine brandneue Gesellschaft in Wien managen. Dies berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Konkret wurde am 7. Oktober 2006 eine Ingrid Flick Vermögensverwaltungs GmbH in das Klagenfurter Handelsregister eingetragen. Unternehmensgegenstand laut dem FORMAT vorliegenden, notariell beglaubigten Gesellschaftervertrag vom 4. Oktober 2006: "Der Erwerb, die Verwaltung und die Verwertung von Liegenschaften und sonstigen Immobilien im In- und Ausland (sowie) die Gründung und Beteiligung an anderen Gesellschaften im In- und Ausland, die Verwaltung derartiger Beteiligungen sowie Ausübung von Holding-Funktionen." Als Geschäftsführer fungieren die Rechtsanwälte Alexander Klaus und Karl Stefan Löscher - beide aus der Kanzlei BKQ des Kärntner Jursiten Johann Quendler.

Der dritten Ehefrau von Friedrich Karl Flick sollen laut FORMAT-Informationen deutlich weniger als 1,5 Prozent seines Gesamtvermögens von 6,8 Milliarden Euro (oder: rund 102 Millionen Euro) zugesprochen werden, was ihr Rechtsanwalt Alexander Klaus gegenüber FORMAT vehement bestreitet: "Das sind alles Spekulationen."

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Geld

Vermögensreport: Erstmals fast 150.000 Millionäre in Österreich

Wirtschaft

"Keine Branche ist mehr vor Produktpiraterie gefeit“