FORMAT Exklusiv-Studie belegt: So kaputt sind Österreichs Abgeordnete

Eine Studie von Psychologen der Universität Wien - diesen Freitag exklusiv im Nachrichtenmagazin FORMAT - zeichnet ein erschreckendes Bild des psychischen und physischen Zustandes von Österreichs Parlamentariern. Demnach leiden 60,4 Prozent der per Fragebögen interviewten Abgeordneten am Burn-out-Syndrom, was sich auch durch chronische Schmerzen und Medikamenteneinnahme äußert.

Ihre wöchentliche Arbeitszeit schätzen die Volksvertreter selbst auf durchschnittlich 63,5 Stunden.

Trotz dieses Aufwandes haben knapp die Hälfte der ÖVP-Mandatare (45,5 Prozent) Angst um ihren Arbeitsplatz und 73,1 Prozent aller Parlamentarier haben zudem den Eindruck beruflich auf der Stelle zu treten.

Auf einer Stress-Skala von null bis hundert stufen sich die Abgeordneten jedenfalls bei 72,3 ein - ein Wert, den üblicherweise nur bei Top-Managern vorkommt.

Die ganze Story lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Schule macht Wirtschaft

Über Hürden zum Erfolg

Geld

Brandschaden: Wann die Versicherung die Zahlung verweigert

Die Reichsten der Reichen: Dietrich Mateschitz, Ferdinand Piëch und Elisabeth Schaeffler

Wirtschaft

Ranking: Die 100 reichsten Österreicher 2019

Steuern

Französische Digitalsteuer könnte G-7-Treffen belasten