FORMAT: Elektrohandelskette Niedermeyer startet Kooperation mit Western Union

Die österreichische Elektrohandelskette Niedermeyer startet eine Kooperation mit dem US-Finanzdienstleister Western Union. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. Damit will Niedermeyer nach wirtschaftlichen schweren Zeiten für Kunden wieder attraktiver werden.

"Die Kooperation entwickelt sich gut. Western Union soll es in fast all unseren Geschäften geben", bestätigt Niedermeyer-Geschäftsführer Paul Niederkofler auf FORMAT-Anfrage. Die Western Union Corner sind in einem ersten Schritt in dreißig der insgesamt 102 Niedermeyer-Geschäfte platziert. Bis Ende 2009 sind die Bargeldüberweisungen (inklusive Barauszahlung) in fast allen Filialen möglich.

Die im Besitz des Restrukturierungsfonds VMS stehende Firma Niedermeyer kämpft seit Jahren mit schrumpfenden Umsätzen. Von den 125 Standorten sind heute 102 übrig, von knapp 230 Millionen Euro Jahresumsatz sind es heute rund 175 Millionen.

Den ganzen Artikel lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Trevor D. Traina, Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Wien

Politik

Kurz-Besuch bei Trump: Handel als zentrales Thema

Airbus stellt die Produktion des Superjumbis A380 ein.

Wirtschaft

Überraschender Abschied: Airbus gibt den Superjumbo A380 auf

Recht

All-in-Verträge: Wann Arbeitgebern hohe Strafen drohen