FORMAT: Die Mobilkom Austria hat die serbische Mobtel fast in der Tasche

Die Mobilkom ist in der Übernahme der serbischen Mobtel schon weiter als bisher angenommen. Wie das Magazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, bestanden zwischen den Mobtel-Eigentümern Boboljub Karic und serbischer Staat gegenseitige Vorkaufsrechte. Nach der Übernahme des Karic-Anteils durch eine Gruppe um den Wiener Unternehmer Martin Schlaff besitzt diese nun die Vorkaufsrechte.

Sollte der Staatsanteil nicht an die Mobilkom gehen, werde Schlaff von diesen Gebrauch machen, schreibt FORMAT unter Berufung auf an dem Deal Beteiligte. Die Telekom-Austria-Tochter hat damit den Sack praktisch schon zugemacht. Das Vorkaufsrecht der Serben umging Schlaff, indem er von Karic nicht die Mobtel-Aktien kaufte, sondern dessen in Russland registrierte Holding BK Trade, die Eigentümerin des Aktienpakets.

Lesen Sie die ganze Story im aktuellen FORMAT!

Privat

Deborah Sengl: "Schulden zu machen ist mir fremd"

Kommentar
Karl Sevelda

Standpunkte

Neue Retropolitik der Regierungsparteien

Geld

Zoom stiehlt Pinterest die Show zum Börsendebüt