Format hat die geheimen Bilanzen der öst. Bundesliga

Das Nachrichtenmagazin FORMAT veröffentlicht in seiner aktuellen Ausgabe die vertraulichen Bilanzen 2001 der Vereine der Fußball-Bundesliga (die Details im Kasten rechts). Diese sind Basis für die Lizenzerteiliung für die laufende Spielsaison und wurden von der Wirtschaftstreuhandskanzlei KPMG im Auftrag der Bundesliga geprüft. Laut den FORMAT exklusiv vorliegenden KPMG-Zahlen weisen acht von zehn Vereinen ein negatives Eigenkapital auf, sechs kämpfen mit Verlusten.

Die höchste buchmäßige Überschuldung mit einem minus von 2,5 Millionen Euro hat - nach dem FC Tirol - Rekordmeister Rapid Wien. Der Lizensierungssenat der Bundesliga hat Rapid deshalb bereits einen Sparkurs nahegelegt. Senatspräsident Franz Lauer in FORMAT: "Rapid muß bis Dezember 2002 das negative Eigenkapital abbauen."

Die größten Verluste schrieb im Vorjahr Admira Mödling mit 1,2 Millionen Euro, gefolgt vom GAK mit 1,1 Millionen. Den größten Gewinn für die Saison 2000/01 verzeichnete der Sturm Graz mit 3,6 Millionen Euro.

Auto & Mobilität

Co2-Ziele 2025: Diese gewaltige Investitionen in E-Autos und Infrastruktur sind notwendig

Geld

4 Gründe, warum es an den Börsen wieder gut läuft

Ein Home-Office im Inland für einen ausländischen Arbeitgeber kann steuerlich rasch als Betriebsstätte des Unternehmens eingestuft werden. Wie das geprüft wird und welche Ausnahmen es gibt.
 

Steuertipps

Wann ein Home-Office eine Betriebsstätte ist

Wirtschaft

Vatikan: Chaos bei den Finanzen