FORMAT: Bautycoon Haselsteiner auf Einkaufstour

Wie FORMAT in seiner neuesten Ausgabe berichtet, will sich Hans Peter Haselsteiners Strabag an der Europpass Gmbh beteiligen, die den Zuschlag für den Betrieb des heimischen LKW-Mautsystems erhielt. Strabag-Vorstand Roland Jurecka bestätigt das Vorhaben gegenüber FORMAT.

"Wir führen Gespräche über eine Beteiligung an Europpass. Wir verhandeln aber erst im September weiter, da in Italien zur Zeit Ferragosto ist."

40 Prozent möchte Haselsteiner an Europpass erwerben, einer 100-Prozent-Tochter des Autobahnbetreibers Autostrade, der dem Benetton-Konzern gehört. Von diesem erhielt die Strabag kürzlich bereits den Auftrag, 700 Mautbalken in Österreich zu errichten. Haselsteiners Phantasie geht noch weiter: als größter Autobahnbauer in Mittel- und Osteuropa denkt er über gemeinsame Projekte mit dem europäischen Marktführer Autostrade nach.

Die ganze Story lesen Sie jetzt im akutellen FORMAT!

Recht

Parship: automatische Vertragsverlängerung unzulässig

In Rumänien produzierte Constantia Flexibles Verpackungen für Chips, Schokolade, Waffeln oder Müsli.

Wirtschaft

Constantia Flexibles schließt Werk in Rumänien

Bonität

Neues Privatinsolvenzrecht - Branche sitzt auf Nadeln