FORMAT über BA-CA-Pläne: 1.600 Mitarbeiter werden ausgelagert

Die Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) wird im Herbst rund 1.600 Mitarbeiter aus ganz Österreich in das Technikzentrum am Julius-Tandler-Platz in Wien übersiedeln. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner neuen Ausgabe.

Die Auslagerung in eine neu zu errichtende Gesellschaft ist das Ergebnis eines aktuellen Projekts zur Personalreorganisation - interner Codename: "Marktfolge". BA-CA-Personalvorstand Wolfgang Haller gegenüber FORMAT: "Die Reorganisation wird 2006 abgeschlossen sein. Das bringt uns im ersten Jahr Synergien von rund 30 Millionen Euro und ab 2007 jährlich bis zu 50 Millionen Euro."

Das Projekt sei laut Haller auch "Teil des Personalabbauprogrammes", das eine Kürzung des Mitarbeiterstands von derzeit 11.200 auf 10.000 im Jahr 2005 vorsieht. BA-CA-Betriebsratschefin Hedwig Fuhrmann ist über die späte Einbindung in die Pläne des Vorstands empört und kündigt laut FORMAT Widerstand an: "Da werden Fakten geschaffen und Mitarbeiter vor den Kopf gestossen. Der Betriebsrat wird diesem ungeheuerlichen Treiben nicht mehr tatenlos zusehen."

Die ausführliche Story lesen Sie im neuen FORMAT!

OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny

Geld

OeNB-Gouverneur Nowotny: 2019 keine Zinserhöhungen

Das Flughafen Wien Vorstandsduo Günther Ofner (li) und Julian Jäger

Wirtschaft

Flughafen Wien kann Klage-Ärger aus den USA ad acta legen

Silvia Angelo bleibt Infrastruktur-Vorständin bei den ÖBB. Ihr Vertrag wurde bis 2021 verlängert.

Wirtschaft

ÖBB regeln Vorstandsfrage und setzen auf Kontinität