FORMAT: AIM mit Veit Schalle will die Unfallspitäler der AUVA betreiben

Die AIM Industrieholding und Unternehmensbeteiligungen GmbH mit dem scheidenden Rewe-Austria-Chef Veit Schalle als 20-Prozent-Gesellschafter will als privater Krankenhausbetreiber die Unfallspitäler der AUVA übernehmen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. AIM-Gesellschafter Karl-Heinz Strauss sagte gegenüber dem Magazin, es handle sich um das "derzeit konkreteste Vorhaben" der Gesellschaft.

Indessen hat die AIM die geplante Filial-Expansion mit dem Papierdiskonter "Mr. Paper" auf Eis gelegt. Die erste Filiale in Schwechat bleibt jedoch bestehen. Strauß sagte gegenüber FORMAT, Mr. Paper werde künftig als Papiergroßhändler im B2B-Geschäft positioniert.

Die ganze Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny

Geld

OeNB-Gouverneur Nowotny: 2019 keine Zinserhöhungen

Das Flughafen Wien Vorstandsduo Günther Ofner (li) und Julian Jäger

Wirtschaft

Flughafen Wien kann Klage-Ärger aus den USA ad acta legen

Silvia Angelo bleibt Infrastruktur-Vorständin bei den ÖBB. Ihr Vertrag wurde bis 2021 verlängert.

Wirtschaft

ÖBB regeln Vorstandsfrage und setzen auf Kontinität