FORMAT: AIM mit Veit Schalle will die Unfallspitäler der AUVA betreiben

Die AIM Industrieholding und Unternehmensbeteiligungen GmbH mit dem scheidenden Rewe-Austria-Chef Veit Schalle als 20-Prozent-Gesellschafter will als privater Krankenhausbetreiber die Unfallspitäler der AUVA übernehmen. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe. AIM-Gesellschafter Karl-Heinz Strauss sagte gegenüber dem Magazin, es handle sich um das "derzeit konkreteste Vorhaben" der Gesellschaft.

Indessen hat die AIM die geplante Filial-Expansion mit dem Papierdiskonter "Mr. Paper" auf Eis gelegt. Die erste Filiale in Schwechat bleibt jedoch bestehen. Strauß sagte gegenüber FORMAT, Mr. Paper werde künftig als Papiergroßhändler im B2B-Geschäft positioniert.

Die ganze Story lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von FORMAT!

Chrono Award

Jetzt Lieblingsmodelle wählen und gewinnen!

Das große Geld macht einen großen Bogen um Bitcoins

Geld

Das große Geld macht einen großen Bogen um Bitcoins

Geld

Österreichisches Pensionssystem weltweit als schlechtes Beispiel