FORMAT: Adeg verkauft Lager im
steirischen Traboch - 120 Jobs wackeln

Die österreichische Lebensmittelkette Adeg AG verkauft ihr Lager in Traboch/Steiermark. Damit ist die Zukunft von 120 Jobs ungesichert. Derzeit sucht Adeg nach Käufern. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Zudem will sich der deutsche Handelsriese Edeka, der 75 Prozent an Adeg hält, künftig auf die Märkte in Deutschland und Dänemark konzentrieren, bestätigt die Sprecherin der Hamburger Konzernzentrale, Marliese Kalthoff: "Das Engagement in Österreich steht sicherlich auf dem Prüfstand."

Adeg betreibt derzeit noch 120 eigene Filialen und beliefert 23 Cash&Carry-Märkte sowie 663 selbstständige Kaufleute. Für die 21 unter "E-Center" firmirenden ehemaligen Magnet-Verbrauchermärkte wird bereits ein Käufer gesucht.

Den ganzen Artikel lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Steuern

ÖGB-Chef Foglar: „Der Wohlfahrtstaat geht sich auch in Zukunft aus“

Wirtschaft

Teuerungsrate zieht kräftig auf Zwei-Prozent-Marke an

Andreas Lampl, Chefredakteur trend

Standpunkte

Kern, Kurz oder Strache: "The winner takes it all"