FORMAT: Adeg verkauft Lager im
steirischen Traboch - 120 Jobs wackeln

Die österreichische Lebensmittelkette Adeg AG verkauft ihr Lager in Traboch/Steiermark. Damit ist die Zukunft von 120 Jobs ungesichert. Derzeit sucht Adeg nach Käufern. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe.

Zudem will sich der deutsche Handelsriese Edeka, der 75 Prozent an Adeg hält, künftig auf die Märkte in Deutschland und Dänemark konzentrieren, bestätigt die Sprecherin der Hamburger Konzernzentrale, Marliese Kalthoff: "Das Engagement in Österreich steht sicherlich auf dem Prüfstand."

Adeg betreibt derzeit noch 120 eigene Filialen und beliefert 23 Cash&Carry-Märkte sowie 663 selbstständige Kaufleute. Für die 21 unter "E-Center" firmirenden ehemaligen Magnet-Verbrauchermärkte wird bereits ein Käufer gesucht.

Den ganzen Artikel lesen Sie im aktuellen FORMAT!

Wirtschaft

Die 6 Fakten zum Ölpreis nach dem OPEC-Treffen

Digital

IT-Sicherheit: Österreichs Unternehmen hinken hinterher

Kommentar
trend Chefredakteur Andreas Lampl

Standpunkte

Andreas Lampl: Der Lockruf des Geldes