Fit für den Wirtschaftsdschungel

Fit für den Wirtschaftsdschungel

Probleme lösen lernen. Ein Workshopteilnehmer macht Kleinholz fürs Campfeuer.

Mit seinen handgemachten Expeditionsmessern hat Norbert Leitner großen Erfolg. Der oberösterreichische Wildnisexperte bietet aber auch Survival-Workshops für Einzelunternehmer an.

Norbert Leitner ist ein Mann, der die Freiheit sehr ernst nimmt. Ja, sicher, sagt er, seine Designs würden sowohl von anderen Messermachern als auch von der Industrie nachgemacht. Leitner fühlt sich deshalb noch lange nicht geschmeichelt: "Ich sehe das nicht als Ritterschlag, wenn eine Industriemarke kommt und sagt: ‚Ich nehme dein Design, stelle das in großen Stückzahlen her, und du kriegst ein Butterbrot dafür.‘“

Dann schon lieber ein Leben als "Vollerwerbseremit“ und Einzelkämpfer aus Überzeugung. Seit 15 Jahren baut der 43-jährige Autodidakt in seiner Werkstatt, die am Ortsrand von Weng im Innkreis in einem kleinen Auszugshäuserl mit Schuppen und Obstgarten untergebracht ist, Outdoor-, Expeditions- und Survival-Messer in Handarbeit. Für sein Messermodell "Fram“ bekam Leitner die Inspiration vom Polarforscher Fridtjof Nansen.


Ich habe in meinen Naturerfahrungen viele Analogien zur Selbstständigkeit gefunden

Selbstständigkeit als Einzelunternehmer ist ein Musterbeispiel für Survival

Leitner spricht im Gespräch mit dem FORMAT von Existenzkampf-Training und der Förderung von Eigensinn. Seine Erfahrungen lehrt der Survival-Experte auch in seinen Workshops "(Über)leben als Einzelkämpfer (EPUs)".

=> Lesen Sie den ganzen Artikel im FORMAT Nr. 27/2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper-Download

Karrieren

Die 10 Studiengänge mit den besten Einstiegsgehältern

Immobilien

Miete: Wo in Wien noch Lagezuschläge erlaubt sind

KMU sind auf dem Stand von "Digitalen Neulingen"

Wirtschaft

KMU sind auf dem Stand von "Digitalen Neulingen"