Euro wird sicher werden – wir sind gut gerüstet

Der Fußball kämpft um seinen Ruf, weil Chaoten nicht nur in Italien die schönste Nebensache der Welt demolieren. Was kommt auf Österreich zu?

Die Erfahrungen aus Portugal 2004 bestätigen, dass niemand Angst vor Hooligans haben muss. Die UEFA EURO 2004 ging nicht umsonst als die beste aller Zeiten in die Geschichte ein. Die Endrunde verlief absolut friedlich, Fan-Zusammenstöße gab es keine. Das lässt sich auch für die letzte Weltmeisterschaft sagen. Ganz Deutschland war in Partystimmung, frei von Übergriffen, und wir gehen davon aus, dass dies auch für unser Turnier gelten wird. Die Gründe dafür sind schnell erklärt: Viele Anhänger nützen das Turnier für einen Kurzurlaub, kommen mit ihren Frauen und Kindern. Die teilnehmenden Verbände vergeben ihre Kartenkontingente in erster Linie an ihnen nahe stehende Fangruppen, die über einen einwandfreien Leumund verfügen.

Personen, die auf schwarzen Listen aufscheinen, erhalten normalerweise für die Dauer des Turniers Ausreiseverbot, kommen erst gar nicht nach Österreich. Ausschreitungen von rivalisierenden Fans beschränken sich in der Regel auf den nationalen bzw. internationalen Klubfußball. Länderspiele sind von diesem Phänomen kaum bis gar nicht betroffen.

Dazu kommt, dass der Sicherheitsaufwand einer Fußball-Europameisterschaft mit normalen Klub- oder Länderspielen nicht zu vergleichen ist. Pro Spiel werden – je nach Stadiongröße und Sicherheitsrisiko – zwischen 400 und 1.100 private Ordnungskräfte eingesetzt. Dieser Aufwand wäre für normale Bundesliga-, aber auch Länderspiele auf die Dauer nicht zu finanzieren.

Weitere Maßnahmen, die wir im Umgang mit den Anhängern einsetzen: Speziell geschulte Fan-Betreuer und Exekutivbeamte aus den teilnehmenden Ländern, die mit den Fangruppen reisen – diese Fachkräfte sind es gewohnt, mit den Anhängern im unmittelbaren Kontakt zu sein. Darüber hinaus arbeiten wir mit einem äußeren Sicherheitsring, bis zu 500 Meter vom Stadion entfernt, um Personen ohne Zutrittsberechtigung erst gar nicht in Stadionnähe zu lassen. Wir sollten für die UEFA EURO 2008™ sehr gut gerüstet sein.

Österreicher Stumpf bringt deutsche Exyte an die Börse

Geld

Österreicher Stumpf bringt deutsche Exyte an die Börse

DSGVO - Datenschutz-Verordnung 2018

DSGVO: Daten-Auskunftsbegehren richtig erfüllen

Andrea Jelinek, Leiterin der Datenschutzbehörde: "Die Zahl der Beschwerden hat sich mehr als verdreifacht."

DSGVO - Datenschutz-Verordnung 2018

100 Tage DSGVO: Das neue Recht und seine Folgen