Einmal James Bond sein

Die berühmteste Titelmelodie, der am häufigsten von einem Hauptdarsteller gesagte Satz, die meisten Frauengeschichten, die verrücktesten Spielereien und der wohl spektakulärste Fallschirmsprung der Filmgeschichte – das alles gehört zu James Bond. Jeder erinnert sich, wie James Bond alias Roger Moore in der Anfangsszene für den Film „Der Spion, der mich liebte" mit Schiern unter den Füßen den Berg hinab fährt.

Er rast auf einen Abgrund zu und in ihn hinein. 1.100 Meter geht es in die Tiefe. Bond schnallt sich im Fallen seine Skier ab. Ein Fallschirm öffnet sich und er gleitet sanft in die Tiefe. Suntman Rick Sylvester, der Moore für diesen wagemutigen Sprung doubelte, kam Erzählungen zufolge kreidebleich und grün zugleich unten an. Dieser Sprung hatte ihm alles abverlangt.

Weitere Bond-Fallschirmsprünge

Dieser Fallschirmsprung war sicherlich der spektakulärste aller Bond-Sprünge. Auch deshalb, weil ein hinabfallender Ski beinahe den offenen Fallschirm getroffen hätte. Daneben gibt es jedoch auch weitere. Ebenfalls Moore in „Moonraker" leistet sich mit dem „Beißer" einen Kampf um einen Fallschirm – natürlich im freien Fall! In der realen Welt sollte man derart waghalsige Unternehmungen lieber den Profis überlassen. Felix Baumgartner zum Beispiel. Ob dieser jedoch zu derartigen Sprüngen bereit wäre – man weiß es nicht. Unwahrscheinlich auch, dass man, wie Baumgartner, einen Medienpreis für Fallschirmsprünge im privaten Leben erhält.

Fallschirmspringen in Österreich

Baumgartner wird jedoch sicherlich jedem versichern können, dass man nicht vom Rande des Weltalls springen muss, um einen aufregenden Fallschirmsprung zu erleben. Nicht jeder hat außerdem einen Sponsor und die nötige Erfahrung, um einen solchen Sprung mit allem, was dazugehört, überhaupt in die Tat umsetzen zu können. Eine einfachere und günstige Möglichkeit, sich wie James Bond oder Felix Baumgartner zu fühlen – allerdings ohne die Bond'sche Dramaturgie und den Baumgartner'schen visionären Geist– ist es Fallschirmspringen in Wien mit Groupon.at auszuprobieren.

Wien von oben genießen

Bei einem Fallschirmsprung dieser Art springt der oder die Groupon-Einlösende mit einem Trainer im Tandem-Sprung aus einem Flugzeug über Wien ab und befindet sich dann im freien Fall. Der erfahrene Trainer übernimmt alles für einen, sodass man sicher unterwegs ist. Sobald sich der Schirm geöffnet hat und man sanft hinab gleitet, hat man Gelegenheit, sich in aller Ruhe die wunderschöne Stadt Wien von oben anzusehen und sein Zuhause oder sein Hotel zu suchen. Auch kann man die Sehenswürdigkeiten zu entdecken versuchen, die man noch besuchen und besichtigen will. Und nachts im Traum kann man sich fühlen wie Baumgartner oder Bond.

Geld

8 Forderungen des Raiffeisen-Chefanalyst an die neue Regierung

Wirtschaft

Whistleblower: „Die Cayman Islands sind ein gefährlicher Ort“

Raiffeisen übernimmt Modelleisenbahn-Hersteller Roco und Fleischmann.

Wirtschaft

Raiffeisen übernimmt Roco und Fleischmann Modelleisenbahnen