Die besten Wellness-Oasen

Das Angebot an Spa-Hotels und Resorts wächst stetig und ist für Erholungswillige kaum überschaubar. Ein neuer Guide gibt Orientierung für die Welt der Bäder.

Das Angebot ist kaum zu überblicken. Rein statistisch gesehen, sperrt weltweit jeden Tag ein neues Wellnessresort oder Spa auf. Kaum ein Hotel, das auf sich hält, kommt heute ohne den Hinweis aus, über Fitnessräume, Saunen, Dampfbäder oder Beauty-Behandlungen zu verfügen.

„Unsere Relax-Guides bieten einen bisher konkurrenzlosen Gesamtüberblick über die Angebote“, glaubt Christian Werner, „sie geben dem Konsumenten eine klare Orientierungsmöglichkeit.“ Werner, Herausgeber und Verleger, der jetzt die neuen Relax-Guides 2008 vorstellte – einen für Österreich, mit einem Extrateil Mauritius, einen für Deutschland –, gilt aufgrund seiner unverblümten und kritischen Beurteilung der Resorts als „Reich-Ranicki der Wellnessbranche“. So beschreibt Werner seine Testobjekte gelegentlich als „Arche Noah des schlechten Geschmacks“ oder als „höchstens für Tapfere“ geeignet. Oder: „bietet Jungbrunnenkuren, bräuchte aber selbst eine“ und so fort. „Wir beschönigen nichts“, kommentiert Werner seine Formulierungen. Der Reiseprofi gilt als nervenstark, wenn in der Branche über solche Beschreibungen nicht nur die Whirlpools schäumen.

Die Kriterien. Ähnlich wie die Kollegen der Gourmet-Guides, die ihren Kandidaten Sterne oder Hauben verpassen, vergibt Werner Lilien bzw. Punkte. Als Optimum gelten 20 Punkte und vier Lilien. Von den im Guide ’08 aufgelisteten 822 Häusern in Österreich erreichen gerade einmal zwei Hotels, das Reiter’s Supreme in Bad Tatzmannsdorf / Burgenland und das Posthotel in Achenkirch/Tirol, diese herausragende Note, was die gefürchtete Beurteilungsschärfe Werners bestätigt. Ab 13 Punkten verleiht der Relax-Guide-Lilien als Qualitätsgütesiegel. Nur 43 Prozent aller gelisteten heimischen Wellness-Oasen konnten diesmal eine Lilie erreichen.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Buchtipp: Relax '08 - Führer durch heimische Spa-Hotel-Landschaft
Der Guide listet 882 österreichische Wellness-Resorts und vergibt Punkte bzw. Lilien für die Klassifizierung. Nur zwei Häuser erhielten Höchstnoten, darunter das Reiter’s Supreme. In einem Extrateil werden auch 48 Resorts auf Mauritius vorgestellt. Für Deutschland gibt der Relax-Guide eine eigene Ausgabe heraus. Im Buchhandel für 17,90 Euro erhältlich. www.relax-guide.at

Telekom Austria COO Alejandro Plater (li.) und CEO Thomas Arnoldner

Wirtschaft

"Ein Börsenrückzug ist überhaupt kein Thema"

Stil

Andreas Vitasek: "Ich bin nicht paranoid, ich bin austrophob"

Geld

NÖ-Fernreise-Profi will mit Crowdfunding online starten