Die 1000 besten Nebenjobs: Bei vielen sind 10.000 Euro im Jahr drin!

Die Liste der Angebote reicht vom AUA-Flugbegleiter bis zum Service im Formel-1-VIP-Zelt. Wer qualifiziert ist, kann als Gutachter oder Lektor sogar zwischen 40 und 100 Euro in der Stunde kassieren.

Cornelia Derler ist bei vielen Wienern bestens bekannt. Die 26-Jährige moderiert seit Juni dieses Jahres die Sendung „Vienna Dating“, die vom Lokalsender Puls TV freitagabends ausgestrahlt wird. Derler: „Zumeist drehen wir die Sendung an einem Tag – meistens am Wochenende. Damit komme ich mit meinem Hauptberuf in einer Werbeagentur kaum in Konflikt.“ Bezahlt wird die Jungmoderatorin mit 100 Euro pro Sendung. Derler: „Ich mache die Datingshow aber weniger wegen der Bezahlung, sondern vor allem, um Erfahrung im Medienbereich zu sammeln.“

Adam Kotzielski jobbt seit Juni 2003 beim Catering-dienst Do&Co im Gastroservice und an der Bar als Cocktailmixer. Neben dem Jusstudium verdient sich der 21-Jährige zwei- bis dreimal in der Woche etwas dazu. Do&Co zahlt für derartige Jobs knapp zehn Euro die Stunde. Kotzielski: „Ein idealer Job für mich. Er nimmt mich zeitlich nicht so sehr in Anspruch und ist dabei gut bezahlt.“

VIP-Betreuer in Monaco und Shanghai. Do&Co ist einer der größten Arbeitgeber für Teilzeitjobber und hat insgesamt für 500 Freelancer Platz. Wer es spektakulärer haben möchte, kann sich auch für den Formel-1-Dienst anmelden. Entlang der dröhnenden Rennstrecken zwischen Monaco und Shanghai werden von Do&Co die VIP-Bereiche mit kulinarischen Köstlichkeiten versorgt. „Zwischen den Bossen internationaler Konzerne, Filmstars und Musikgrößen zu arbeiten ist absolut spannend“, so ein Do&Co-Mitarbeiter, der zum Großteil der insgesamt 18 Grands Prix fährt.

131.000 jobben nebenher. Das sind nur ein paar von vielen lukrativen Nebenjobs. Von insgesamt 3,7 Millionen Beschäftigten arbeiten 131.000 Österreicher – offiziell – neben ihrer Haupterwerbstätigkeit; im Durchschnitt 14 Stunden pro Woche. FORMAT hat für Sie mehr als 1.000 Nebenjobs recherchiert – vom Urlaubsanimateur bis zum Umweltschutzbeauftragen und Fachhochschullektor. Allein 300 Flugbegleiter werden von der AUA gesucht. Und mindestens 700 Menschen könnten als Vermittler von Bausparprodukten und Versicherungen tätig werden.

Die Verdienstchancen sind beachtlich. So bekommt man als „Tippgeber“ für die Zürich Versicherung zum Beispiel jährlich fünf Prozent der vermittelten Autoprämien oder einmalig 2.000 Euro für die Adresse eines Bekannten, der eine Lebensversicherung mit 100.000 Euro Versicherungssumme abschließt.

Bei der Bausparkasse werden für die Vermittlung von zehn Bausparverträgen im Monat 600 bis 1.000 Euro gezahlt. 10.000 Euro im Jahr sind so für einen begabten Nebenerwerbsverkäufer mit wenig Aufwand zu erzielen. Wer auf Stundenbasis jobbt und auf etwa 15 Euro die Stunde kommt, überspringt mit rund 15 Stunden Arbeit pro Woche ebenfalls die 10.000er-Grenze.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT
PLUS: Die Liste: Über 1.000 Nebenjobs, die jetzt auf Sie warten

Geld

8 Forderungen des Raiffeisen-Chefanalyst an die neue Regierung

Wirtschaft

Whistleblower: „Die Cayman Islands sind ein gefährlicher Ort“

Raiffeisen übernimmt Modelleisenbahn-Hersteller Roco und Fleischmann.

Wirtschaft

Raiffeisen übernimmt Roco und Fleischmann Modelleisenbahnen