Deutsche Autobauer in China: Hinab durch das Reich der Mitte

Deutsche Autobauer in China: Hinab durch das Reich der Mitte

Der Crash am chinesischen Aktienmarkt bremst die Kurse deutscher Autobauer massiv ein. Doch es gibt auch Chancen für Gewinne.

Das China-Syndrom Der anhaltende Kurssturz an der Börse in Shanghai macht besonders deutschen Autobauern zu schaffen. Chinesische Produzenten könnten langfristig profitieren. Ein Überblick über die wichtigsten Aktien.

Die VW-Aktie trifft der China-Crash am härtesten. Ein Ende der Talfahrt ist noch nicht in Sicht.

Der Mercedes-Hersteller hat mehr auf die USA statt auf China gesetzt und ist damit gut gefahren.

Die Bayern verkaufen jedes vierte Auto in China, haben eine für den Markt stimmige Produktpalette.

Die Boston Consulting Group sieht für die Aktie des chinesischen Autobauers hohes Potenzial.

Lesen Sie den ganzen Artikel im FORMAT Nr. 31/32 2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper-Download

Digital

Der Weg zum digitalen Erfolg

EU-Kommissionspräsidentin Ursula Von der Leyen

Wirtschaft

Green Deal: 100 Milliarden Euro für den EU-Klimaplan

Bonität

KSV: Privatkonkurse nehmen zu, Unternehmenspleiten leicht ab

Osteuropa überschwemmt Österreich mit billigen Autoteilen

Auto & Mobilität

Osteuropa überschwemmt Österreich mit billigen Autoteilen