Der Börsegang des Jahres - FORMAT analysiert Pro und Contra eines Aktienkaufs

Frisches Blut für Wiens Börse: Ab Montag kommen Aktien um 1 Milliarde Euro

Was macht Skistar Hermann Maier in Moskau? Er lächelt vom Plakat in der Raiffeisen-Filiale gegenüber dem Roten Platz. Die Kunden besuchen die Bank allerdings eher aus anderen Gründen: Nur eine ausländische Bank gilt vielen Russen als sicher genug, um das Geld unter der Matratze hervorzuholen.

Demnächst gibt es nicht nur für Russen eine weitere Verwendungsmöglichkeit für ihr Vermögen: den Kauf der Aktie der Raiffeisen International (RI), einer Bank, die von Tschechien über Albanien bis zur Ukraine in praktisch allen Reformstaaten tätig ist. Am 4. April wird das Preisband bekannt gegeben. Unmittelbar darauf beginnt die Zeichnungsfrist, und RI-Boss Herbert Stepic begibt sich auf Roadshow, um Investoren im In- und Ausland die Aktie schmackhaft zu machen. Stepics Hauptargument: „Die Wachstumsstory in den Reformstaaten ist keine kurzfristige Blase, sondern kann noch zwei Generationen dauern. 320 Millionen Einwohner werden nachholen, was sie in den Jahrzehnten ohne freien Markt versäumt haben.“

Spätestens am 22. April sollen dann rund 140 Millionen Aktien an der Wiener Börse notieren, davon etwas mehr als 25 Prozent im Streubesitz. Die RZB, derzeit mit 86 Prozent Hauptaktionär, wird sich auf etwa gut 70 Prozent zurückziehen.
Eines steht steht jetzt schon fest: Es wird der Börsegang des Jahres. Raiffeisen International ist nämlich das, worauf viele Investoren seit langem warten: eine Bank, die sich voll auf Osteuropa konzentriert, dort wie keine andere Bank breit gestreut in 15 Reformstaaten tätig ist und – nicht zuletzt – mit einem westlichen Topmanagement arbeitet und an einer etablierten Börse in Euro notiert. Auch die Dimensionen sind beachtlich: Insgesamt wird der Wert der RI-Aktien rund vier Milliarden Euro betragen. Zum Vergleich: Der Börsewert aller Aktien im Wiener Blue-Chip-Index ATX beträgt bis jetzt 33 Milliarden Euro. Angesichts dieses Schwergewichts ist die sofortige Aufnahme in den ATX geplant.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT
PLUS: Vergleich: Kurs-Gewinn-Verhältnis und Eigenkapitalrendite der Konkurrenz
PLUS: Fazit: Chancen und Risiken für RI-Aktienkäufer

13 Coaching-Mythen

13 Coaching-Mythen: #7 "aber" statt "und"

Geld

Die verrücktesten Versicherungen der Welt

Geld

„Kapitalertragssteuer für niedrige Einkommen soll fallen“