Das Methusalem-Komplott:
Die Rebellion der Alten

Der nächste Krieg ist der Krieg der Generationen: 2035 werden die Alten die Mehrheit der Bevölkerung stellen. Radikales Umdenken ist notwendig, fordert der aktuelle Bestseller „Das Methusalem-Komplott“.

Sie wissen es zwar noch nicht, aber Sie gehören dazu. Im Krieg der Generationen sind Sie dabei. Sie gehören auf die Seite der Menschen, denen es in den nächsten Jahrzehnten aufgegeben ist, eine Revolution anzuzetteln.“ Mit diesem Satz beginnt das Buch „Das Methusalem-Komplott“ von Frank Schirrmacher. Und mit diesem Satz rüttelt er eine ganze Generation auf: Der heute 44-jährige Herausgeber der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ruft seine Altersgenossen, die heute 30- bis 50-Jährigen, zum radikalen Umdenken auf – bei einem Thema, an das man nicht gerne denkt: das eigene Alter. Das „Methusalem-Komplott“ wurde schon beim Start ein Bestseller – über 60.000 Exemplare gingen in den ersten zehn Tagen über den Ladentisch.

Denn das Problem der Überalterung der Gesellschaft ist ebenso gut angekündigt wie perfekt verdrängt. In den nächsten Jahren werden die Babyboomer in Pension gehen – und die geburtenstarken Jahrgänge zwischen 1950 und 1964 werden mit ihrem kollektiven Rückzug aus dem Berufsleben die ganze westliche Welt in einen Ausnahmezustand versetzen. Im Alter der heute 30- bis 50-Jährigen wird nichts sein, wie man es sich erwartet. „Unser Altern wird nicht gemütlich sein“, warnt Schirrmacher. „Wir, die heute 20, 30 oder 50 Jahre alt sind, werden die Älteren sein, wenn der Krieg beginnt. Wir müssen für unsere Zukunft kämpfen, solange wir noch stark sind.“ Jedes zweite kleine Mädchen, das wir heute auf der Straße sehen, wird 100 Jahre alt werden. 2050 wird die Hälfte der Österreicher über 51 Jahre alt sein – statt wie heute unter 40.

Die Folgen sind dramatisch. Anstatt sich mit 60 in den Ruhestand zu verabschieden, muss die Generation der heute Aktiven sich auf einen Lebensabschnitt einstellen, der länger ist als Kindheit, Ausbildung und erste Berufsjahre zusammen – bei immer weniger Kindern, die sie versorgen kann. Sie muss rechtzeitig – jetzt – dafür sorgen, dass die
„50plus“-Jahre positiv werden. „Wir haben alle die große Aufgabe unseres Lebens noch vor uns. Wir müssen erkennen, was uns bevorsteht und wie wir es überstehen können, ohne unsere Würde zu verlieren“, ruft Schirrmacher zum „Methusalem-Komplott“ auf.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT
PLUS: Prognose: Die Alten überholen die Jungen
PLUS: Das Vermögen der Alten: hohes Einkommen, viel Geld für Urlaubsreisen und trotzdem extrem sparsam
PLUS: Das Interview mit Buchautor und „FAZ“-Herausgeber Frank Schirrmacher über Risiken und Notwendigkeit einer Rebellion der Alten.
PLUS: 10 Thesen zur Zukunft der Alten-Gesellschaft

Digital

Messaging Bots: Kulturschock für Unternehmen und E-Mails

Bonität

KSV-Geschäftsführer Koch: "Wir sind keine 'graue' Branche!"

Wirtschaft

Neue Energiequelle: China bohrt nach "brennbarem Eis"