Das neue FORMAT-Kunstranking: Cash und Kunst - Österreichs erfolgreichste Künstler

Kunstkauf gilt weltweit als neuer Trendsport jüngerer Gutsituierter. Österreichische Stars mischen verstärkt mit: FORMAT bringt die Aufsteiger, die Newcomer, die Investment-Tipps.

Ob bei der hippen Frieze Art Fair in London, der konservativen Art Cologne in Köln, der Armory Show in New York oder bei der Art Basel – wer im Kunstbusiness etwas auf sich hält, findet sich bei einer der schicken Kunstmessen ein, die allerorts wie Pilze aus dem Boden sprießen. Gab es vor zehn Jahren rund zwölf relevante Messen in Europa, sind es derzeit weltweit wohl über hundert, die den Kunstzirkus am Laufen halten. Der Artprice- Index, eine Art Dow Jones der Kunst, meldete das höchste Preisniveau seit dem Hype 1990. Der Markt ist heiß und in Bewegung. Es ist viel Geld im Umlauf, auch hierzulande. Das zeigte sich etwa bei der vergangenes Wochenende abgelaufenen Viennafair in Wien, die sich über einen Besucherzuwachs von 17 Prozent freuen durfte.

Intellektuelles und finanzielles Vergnügen. „Spitzenkunst ist längst im Dunstkreis von Unterhaltungs- und Luxusindustrie angekommen“, bringt der Wiener Galerist Christian Meyer die momentane Stimmung auf den Punkt. „Kunst gilt als Accessoire für einen entsprechenden Lifestyle. Kunstkauf ist weltweit der neue Trendsport der Fortysomethings.“ Aber auch da sei, wie der Mann hinter Franz West und der Performance-Truppe Gelitin betont, die Mentalität geteilt: „Zum einen gibt es die langjährigen Sammler mit Freude an den Werken, zum anderen eine Klientel, die bei Kunst Maßstäbe anlegt wie bei einer Immobilie oder einem Luxusurlaub. Die einen haben ein intellektuelles Vergnügen, die anderen ein finanzielles. In jedem Fall konzentriert sich der Markt auf das, was top ist.“

Umso erfreulicher, dass Österreichs Künstler auch international verstärkt präsent sind und sich mit Nachdruck in großen Sammlungen und internationalen Publikationen behaupten können. Waren Franz West und Arnulf Rainer auf dem internationalen Markt lange Zeit die einzigen Vertreter heimischen Könnens, finden nun auch Hermann Nitsch oder das ungewöhnliche Frühwerk von Valie Export verstärkte Aufmerksamkeit.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT
PLUS: Der FORMAT-Guide als Extra-Heft

Hier geht es zum FORMAT-Kunstranking 2013.

Geld

Vapiano trifft Gusto der Anleger erst nach dem Mittagstisch

Apple iOS 11: Das neue iPhone und iPad Betriebssyetem kommt im Herbst.

Digital

Vorhang auf: Das neue iPhone Betriebssystem Apple iOS 11

Auto & Mobilität

Plug-in-Hybride: Die Öko-Mogelpackungen